Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Pjotr Iljitsch Tschaikowski - Sir Charles Mackerras, The London Symphony Orchestra - Nutcracker – Original Soundtrack Recording (Telarc)

Pjotr Iljitsch Tschaikowski - Sir Charles Mackerras, The London Symphony Orchestra - Nutcracker – Original Soundtrack Recording

16705

Der Nussknacker von Tschaikowski ist sicher eines der bekanntesten Ballettstücke überhaupt. Die vorliegende Telarc Aufnahme wurde ursprünglich als Soundtrack für den 1986 gedrehten Film „Nutcracker – The Motion Picture“ vom London Symphony Orchestra unter Sir Charles Mackerras in der Watford Town Hall in London eingespielt.

Neben der Musik des Nussknacker bietet die Doppel- LP quasi als „Bonus Track“ noch das Duett von Daphnis und Chloe aus Tschaikowskis Oper „Pique Dame“. Dem Medium Film gemäß interpretiert Mackerras das auf einer Novelle von E.T.A. Hoffmann beruhende Werk Tschaikowskis, die geträumte Schlacht des Nussknackers gegen den Mäusekönig, sehr lebhaft und mit verhältnismäßig hohem Tempo. Damit erweckt er die sehr bildhaften musikalischen Motive Tschaikowskis kongenial zum Leben. Auch ohne tiefgehende Kenntnis der Oper bzw. der zugrunde liegenden Erzählung findet man sich in die Klangwelt des Nutcrackers ein. Das Ganze hat schon fast ein bisschen was von „Peter und der Wolf“. Auch klanglich hat die schwere 180 g Pressung einiges zu bieten – wurde sie doch seinerzeit mit damals modernstem Digital-Equipment aufgenommen. Nicht fehlen darf bei Telarc der Hinweis darauf, dass die Kanonenschüsse im Kampf zwischen dem Nussknancker und dem Mäusekönig (B2) bei hohen Lautstärken die Lautsprecher beschädigen könnten. Damit hat das Label in HiFi-Kreisen schon mit der Aufnahme von Tschaikowskis Ouvertüre 1812 von 1979 für Furore gesorgt.

Pjotr Iljitsch Tschaikowski

Sir Charles Mackerras,

The London Symphony Orchestra

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 
Pjotr Iljitsch Tschaikowski - Sir Charles Mackerras, The London Symphony Orchestra - Nutcracker – Original Soundtrack Recording (Telarc)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren