Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3
Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
144_0_3
Anzeige
Topthema: Audioblock PS-10
Discjockey
Plattenspieler immer noch im Trend. Das Auflegen der Plattensammlung zu zelebrieren, macht Spaß und liefert erstaunlich gute Klangqualität. Moderne Plattenspieler wie der PS-10 von Audioblock bieten dank eingebautem A/D-Wandler sogar die Schnittstelle zur digitalen Welt.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Kings of Leon – Come Around Sundown (RCA)

Kings of Leon – Come Around Sundown

3091
Holger Barske
Holger Barske

Mit „Come Around Sundown“ legen die Kings of Leon ihr neues Studioalbum vor und verabschieden sich endgültig von ihren rockigen Zeiten. Nachdem der Vorgänger „Only By The Night“ mit sechs Millionen verkauften Exemplaren geradezu unglaublich einschlug, liegt die Messlatte für „Come Around Sundown“ natürlich extrem hoch, und zumindest meine Erwartungen werden nicht voll erfüllt.

Statt rockiger Titel mit treibenden Gitarren gibt es noch flächigere und von Effekten zermantschte Sounds. Immerhin bleiben Bassspiel und Gesang auf dem Niveau der letzten Platte. Bei all dem Bombast und den vielen Schmusesongs wirken Anleihen an Reggae (Mi Amigo) oder aus den 70er (Beach Side) bestenfalls aufgesetzt und bereichern die Platte nicht im Mindesten. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch! „Come Around Sundown“ ist kein schlechtes Album. Aber wenn Südstaatenrocker zu sehr dem Kommerz hinterherlaufen hört der Spaß auf. Obendrein klingt das Album zumindest zum Teil ziemlich überproduziert, und dem reichlich eingesetzten Summenkompressor wurde ohrenscheinlich mit einem Limiter Einhalt geboten. Wie anders soll man sich die bei kräftigeren Basedrumschlägen leiser werdenden übrigen Sounds erklären? Zudem ist eben diese Basedrum vielfach kaum als solche zu erkennen, so zermatscht kommen die Kicks rüber. Bei dieser übertriebenen Produktion mag man eigentlich kaum über die Vinylqualität nachdenken. Dabei ist diese vollkommen in Ordnung. Das Doppelvinyl kommt im Klappcover, die Songtexte finden sich immerhin auf den ungefütterten Innenhüllen, die im Übrigen von verschiedenen Variationen des Sonnenuntergangsfotos vom Cover dominiert werden..

Fazit

Eher was für die neuen Fans, die die alten, langhaarigen Kings nicht mehr kennen.
Kings of Leon – Come Around Sundown (RCA)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren