Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
113_0_3
Anzeige
Topthema: Smarter Einstieg
Block SR-50
Block erweitert seine Smart-Radio-Reihe um ein neues Kompaktmodell. Wird Multiroom-Streaming endlich zur Norm?
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Dan & The Electros – It´s never too late (Opus 3)

Dan & The Electros – It´s never too late

1886
Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Beim ersten Stück dominierte noch das Stirnrunzeln, klingt „Happy Feet” doch allzu sehr nach einer Franz-Lambert-Kopie. Spätestens beim vierten Stück ist die gefurchte Braue jedoch einem breiten Grinsen gewichen: Dan & The Electros machen einfach gute Laune.

Der Name des Projekts ist Programm: Bert Östlund und seine Mitstreiter pflegen sozusagen die historische Aufführunsgpraxis. Mit genau dokumentierten Original-Instrumenten der 1950er- und 1960er Jahre machen sie den Sound von damals – mit Gitarren von Fender, Gibson und (sic!) Danelectro, Hammondorgeln und so weiter. Ein Großteil der Stücke ist rein instrumental und kann jederzeit als Soundtrack für Fernsehserien oder Filme der damaligen Zeit durchgehen, vom elegischen Italowestern bis hin zu einem überdrehten „Munsters“- oder „Addams Family“-Film. Aber – und das ist sicher das Bemerkenswerteste – die Stücke sind allesamt neu komponiert von Östlund, der die Orgel und die Gitarren bedient. Die 20 (!) Stücke, allesamt kürzer als 3 Minuten, haben nicht durchgehend gleich hohes Niveau, zaubern im schlimmsten Fall aber immer noch ein Lächeln ins Gesicht, überwiegend aber ein breites Grinsen – und das funktioniert garantiert. Ebenfalls hervorragend funktioniert die Aufnahme, die klar und druckvoll den Reiz und Eigenklang der damaligen Instrumente ebenso herüberbringt wie die Spiellaune ihres Bedienpersonals. 

Fazit

Hervorragende Gute-Laune-Musik im Retro-Gewand, dargebracht von ein paar inspirierten und versierten Musikern, die als Sahnehäubchen auch noch hervorragend aufgenommen wurden – was will man mehr?
Dan & The Electros – It´s never too late (Opus 3)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren