Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
BenQ W5700
Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Joshua Redman - Still Dreaming (Nonesuch / Warner Music)

Joshua Redman - Still Dreaming

16353
Ralf Henke

Joshua Redman bezieht die Inspiration für sein aktuelles Album „Still Dreaming“ aus dem Werk „Old and New Dreams“ seines Vaters, das dieser im Jahr 1977 eingespielt hat. Dort folgte Dewey Redman gemeinsam mit Don Cherry, Charlie Haden und Ed Blackwell den Spuren, die Ornette Coleman mit dem Free Jazz ausgelegt hat.

Joshua Redman umgibt sich mit Musikern, die in jeweiliger Beziehung zu den Mitspielern seines Vaters stehen, so ist der Trompeter Ron Miles stark von der Spielweise Don Cherrys beeinflusst, der Bassist Scott Colley hat sein Handwerk von Charlie Haden gelernt und der Schlagzeuger Brian Blade stammt aus Louisiana, genau wie Ed Blackwell. Joshua Redman sieht sich selbst zwar in der Tradition von Sonny Rollins und Wayne Shorter, sein Vater ist aber auch nicht ohne Einfluss auf sein Spiel geblieben. Und so schafft er das Kunststück, ein Album aufzunehmen, das einerseits modern klingt, andererseits aber auch sehr viel Luft der Vergangenheit atmet. Das Ergebnis sind acht Stücke, die in gekonnter Weise klassischen Free Jazz in das Hier und Jetzt überführen und damit ein breites Spektrum von Jazz-Liebhabern ansprechen kann. Je länger das Album dauert, umso evidenter tritt der Free Jazz in den Vordergrund und erreicht seinen Höhepunkt auf dem von Ornette Coleman komponierten Stück „Comme Il Faut“. Die anderen Titel wurden überwiegend von Joshua Redman verfasst, zwei vom Bassisten Scott Colley und „Playing“ von Charlie Haden. Die Stimmung des Albums ist vergleichsweise ruhig und wird auch in den Passagen größter Improvisation niemals überbordend oder anstrengend und kann dadurch sogar eine entspannende Wirkung entfalten. Ein Downloadcode liegt bei, ansonsten gibt es keine weitere Ausstattung, von einer gefütterten Innenhülle abgesehen.

Fazit

Aktueller Free Jazz mit viel Verständnis für die Tradition dieser Spielart.
Joshua Redman - Still Dreaming (Nonesuch / Warner Music)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren