Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: The Ropesh - Studio Konzert (Neuklang)

The Ropesh - Studio Konzert

9583
Ralf Henke

Die „Studio Konzert“-Reihe von Neuklang wirft die Frage auf, wer eigentlich der Star der Aufnahme ist. Die jeweilige Band, die mit ihrer Individualität und Kreativität überzeugt? Oder der Tonmeister Philipp Heck, der die Musiker stets gekonnt in Szene setzt und damit den Grundstein für einen ziemlich beeindruckenden Auftritt legt? Jedenfalls gibt man sich auf allen Ebenen Mühe, den Besitzern von Plattenspielern etwas Besonderes und Exklusives zu bieten.

Das fängt an mit der räumlichen und technischen Darstellung des Studios mit seinem Equipment, dem einheitlichen Design der Klappcover und natürlich einer rein analogen Aufnahmequalität, die den heimischen Genießer fast vergessen lässt, dass er die Musik „nur“ von Schallplatte hört. Protagonist dieser Aufnahme ist das junge Quintett „The Ropesh“, das kürzlich erst den „Jungen Deutschen Jazzpreis 2013“ eingeheimst hat und jetzt nach ihrem selbstbetitelten Debüt direkt ein Live-Album nachlegt. Sie führen hier nur neues, und natürlich wieder ausschließlich selbstkomponiertes Material auf, wobei sie die stilistische Linie ihres Erstlings fortführen und eine verwegene Mischung aus Jazz, Electronica, Hip-Hop, Pop, Rock und Latin aufführen, die nicht nur vom anwesenden Publikum dankbar und begeistert angenommen wurde. „The Ropesh“ bilden dabei einen Klangkörper der unheimlich geschlossen wirkt und jedem Instrument den gleichen Entfaltungsraum zumisst. „Salsa Brava“ fällt mit seiner Latino-Rhythmik aus dem Rahmen der insgesamt sechs Kompositionen, die bis auf eine Ausnahme vom Flötisten Lorenzo Colocci zu Papier gebracht wurden, nur das erste Stück „Action Circus“ stammt vom Schlagzeuger Mathis Grossmann und besticht mit einer hypnotischen Bass-Line. Die Qualität des limitierten Vinyls passt zum insgesamt hochwertigen Erscheinungsbild. 

Fazit

The Ropesh mixen die Stile meisterlich wie ein Barkeeper seine Cocktails.
The Ropesh - Studio Konzert (Neuklang)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren