Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Ka Ma Quartet feat. Nippy Noya - Studio Konzert (Neuklang)

Ka Ma Quartet feat. Nippy Noya - Studio Konzert

15301
Ralf Henke

Katharina Maschmeyer ist die erste Künstlerin, die zusammen mit ihrer Band zum zweiten Mal in den Genuss kommt, ein Studio-Konzert abhalten zu dürfen. Man kann es auch so herum deuten, dass die Studio Konzert-Reihe die Ehre hat, Katharina Maschmeyer ein zweites Mal begrüßen zu dürfen, denn was sie abliefert, hat schon bei der ersten Session für große Freude beim Publikum und ebenso beim heimischen Genießer gesorgt.

Sehr kreativ geht es auch beim jüngsten Auftritt der Band zu, die in gleicher Besetzung antritt und sich wirkungsvoll durch den indonesischen Percussionisten Nippy Noya verstärkt hat. Katharina Maschmeyer spielt das Tenor- und Sopransaxofon sowie die Bassklarinette, Nils Pollheide ist an den Gitarren und am Bass zu hören, Philipp Rüttgers bedient diverse Tasteninstrumente und Jens Otto das Schlagzeug. Gemeinsam formen sie aus John Coltranes Schlüsselwerk „A Love Supreme“ eine ganz eigene Version, in deren Ursuppe aus purem Jazz sie jede Menge Rockmusik schütten und damit eine unglaubliche Energie erzeugen. Davon konnte man sich bereits auf dem Studio-Album „A Love Supreme / Universal Tone“ überzeugen, das 2016 erschienen ist. Die Live-Aufnahme ist in Sachen Energie und Spannung nochmals ein eigenes Erlebnis und macht die LP auch für Besitzer des Studio-Albums interessant. Dass sich das Katharina Maschmeyer Quartet neuerdings Ka Ma Quartet nennt, hat vermutlich mit der phonetischen Nähe zu „Karma“ zu tun, denn über gutes Karma scheinen sie zweifellos zu verfügen, wenn sie in der Lage sind, mit ihrer Musik solch durchschlagende Wirkung zu erzielen. Die vierteilige Suite auf dem aktuellen Album festigt den Ruf des Ka Ma Quartets, zu den führenden und innovativsten Formationen der hiesigen Jazzszene zu gehören. Klang und Aufmachung des Albums sind wie immer vom Feinsten.

Fazit

Eine hochinteressante Neuinterpretation von John Coltranes „A Love Supreme“.
Ka Ma Quartet feat. Nippy Noya - Studio Konzert (Neuklang)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren