Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: My Sleeping Karma – Soma (Napalm Records)

My Sleeping Karma – Soma

7167
Holger Barske
Holger Barske

Nun ist Aschaffenburg ja nicht unbedingt als die Hochburg der deutschen Musikszene bekannt, aber dieser Act hier, der hat’s in sich. Ich habe My Sleeping Karma 2010 anlässlich der Veröffentlichung ihres dritten Studioalbums „Tri“ kennengelernt und damit ein hochinteressantes Spannungsfeld zwischen Psychedelic und Stoner Rock.

My Sleeping Karma sind eine Rockband, die fast ausschließlich instrumental arbeitet. Irgendwie klingt’s immer ein bisschen indisch, auch lassen die Titel der Alben und der Tracks Nähe zum Hinduismus vermuten, was laut Matte, Seppi, Steffen und Noman aber nicht der Fall ist. MSK sind aus einer Stoner-Rock-Band mit Sänger hervorgegangen und haben nach dessen Ausstieg einfach ohne weiter gemacht. Das Konzept funktioniert seit mittlerweile vier Alben ausgezeichnet, und auch „Soma“ ist meiner Meinung nach ein echter Glücksfall. Die vier Musiker weben ein dichtes Gespinst aus flirrenden Elektronik- und Gitarrensounds, das nicht nur dem Gehör schmeichelt, sondern auch für Zucken in den Extremitäten sorgt. Alle acht Titel sind reichlich lang, je zwei belegen eine Plattenseite. Die Titel fangen meist reduziert an und entwickeln sich in unterschiedliche Richtungen, mitunter geht’s gen Ende auch ganz ordentlich zur Sache. Für uns Klangliebhaber interessant ist der Umstand, dass MSK erklärte Gegner des „Loudness War“ sind und ihre Alben deshalb leise, also unter Beibehaltung der originalen Dynamik abmischen. Das hört man: „Soma“ klingt diffenziert, sauber und wenn’s mal etwas heftiger wird, dann klingt’s auch so. Damit hat sich das Album vier Seiten guten Vinyls redlich verdient. Austattung beim Klappcover ist allerdings Fehlanzeige.

Fazit

Klanglich ausgezeichnetes, musikalisch hoch spannendes Album. Pflichtkauf!
My Sleeping Karma – Soma (Napalm Records)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren