Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Laurence Hobgood - When the Heart Dances (Naim Jazz)

Laurence Hobgood - When the Heart Dances

9581
Ralf Henke

Die heutige, von Hektik und großen Anforderungen geprägte Zeit verlangt manchmal danach, mindestens einen Gang zurückzuschalten, um wieder Herr seiner Sinne zu werden. Eine dafür sehr geeignete musikalische Untermalung bietet der Pianist Laurence Hobgood, dessen Aufnahmen exklusiv für das Naim Label entstehen; diese ist von 2008.

Über welche Qualität er verfügt, lässt sich an zwei Dingen ablesen: Erstens wurde er von Dave Brubeck als einer der „unglaublichsten Pianisten, die er jemals gehört hat“ bezeichnet, und zweitens, ach, hören Sie doch einfach mal in eines seiner Stücke rein, z. B. seine Eigenkomposition „Sanctuary“, dann erschließt sich dem Genießer sofort, dass dort ein echter Könner agiert, dem bisher völlig zu Unrecht die Aufmerksamkeit der breiten Masse vorenthalten bleibt. Er hat es gar nicht nötig, mit perlenden Läufen und knackigem Anschlag zu beeindrucken (obwohl er natürlich auch das drauf hat), seine Stärken liegen eher in der Differenziertheit und meditativen Kraft seines Spiels sowie der Komplexität seiner stets zugänglichen Kompositionen. Charlie Haden ist mit seinem Kontrabass der geeignete Dialogpartner für die insgesamt sehr kontemplative Stimmung, die auf drei Titeln durch den Jazz-Sänger Kurt Elling veredelt wird; in dessen Trio nimmt Hobgood den Stammplatz am Klavier ein. Das ruhige und klare Klangbild passt ausgezeichnet zu den elf Stücken, die sich auf vier LP-Seiten ausbreiten dürfen. Eine große Abwechslung bezieht das Album auch durch den steten Wechsel der Instrumentierung, mal Piano mit Bass, auf drei Titeln zelebriert Laurence Hobgood sein göttliches Klavierspiel als Solist, dann wieder Piano mit Bass und dem herrlichen Bariton von Kurt Elling. Das Klappcover hat eine gute Haptik, die beiden Scheiben hätten Antistatikhüllen verdient. 

Fazit

Vertrauen Sie auf Dave Brubeck und schenken Laurence Hobgood Ihre Aufmerksamkeit.
Laurence Hobgood - When the Heart Dances (Naim Jazz)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren