Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Diana Ross & The Supremes Join – The Temptations (Motown / Speakers Corner)

Diana Ross & The Supremes Join – The Temptations

2089
Ralf Henke

Eine von den Plattenlabeln immer wieder gerne angewandte Strategie, nämlich zwei erfolgreiche Künstler für ein Duett zusammenzuführen, das in der Regel mindestens ebenso erfolgreich ist, wurde hier auf die Spitze getrieben. Die erfolgreichsten Gesangsformationen des Motown-Labels, für die Frauen treten bei diesem Wettstreit die Supremes an, für die Männer gehen die Temptations an den Start, treffen auf dieser toll klingenden Aufnahme aus dem Jahr 1968 aufeinander.

Das Ergebnis landete erwartungsgemäß ganz weit vorne in den Billboard Charts. Da die Fans der Supremes überwiegend weißer Hautfarbe waren, während die Temptations eher eine dunkelhäutige Fanbasis hatten, war dieses Album auch ein kleiner Beitrag zur Überwindung der Rassentrennung. Bei allen elf Songs des Albums handelt es sich um Cover-Versionen, mit denen bereits Label-Kollegen wie Marvin Gaye, Smokey Robinson und Dee Dee Warwick Erfolge feiern konnten, darunter auch der ewige Klassiker „Ain‘t No Mountain High Enough“. Die Auswahl besticht nicht nur durch ihr abwechslungsreiches Arrangement, so bildet „Try It Baby“ einen ungewöhnlichen Auftakt mit herrlicher Bass-Stimme und jazzigem Groove, auch wechseln sich gefühlvolle Balladen mit temporeichen Nummern ab, von denen „Funky Broadway“ aufgrund seiner damals hochmodernen Rhythmik besonders heraussticht. Ein weiterer Volltreffer ist „A Place In The Sun“, bekannt gemacht durch Stevie Wonder. Die exzellente Qualität von Cover und Vinyl macht aus diesem Gipfeltreffen der Supergroups einen echten Volltreffer.

Fazit

Von Songauswahl und Interpretation über Klang- bis zur Herstellungsqualität eine runde Sache
Diana Ross & The Supremes Join – The Temptations (Motown / Speakers Corner)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!