Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
320_14726_1
Anzeige
Topthema: HiFi Test
Gerät des Jahres 2022
Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: The Rose OST (MOFI)

The Rose OST

Schallplatte The Rose OST (MOFI) im Test, Bild 1
7494

Das hier ist keine ganz einfache Kost, aber zweifellos eine mit Gehalt. „The Rose“ ist ein amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 1979, der sich ein wenig an der Biografie von Janis Joplin orientiert.

Frau Joplin heißt in dem Film, dessen Handlung im Jahre 1969 angesiedelt ist Mary Rose Foster und wird von Bette Middler verkörpert. Ja, genau, die „Beast-of-Burden“-Bette Middler. Die sowieso immer ein bisschen mehr Schauspielerin als Sängerin war und deshalb wohl eine ziemlich gute Besetzung für die Rolle. Die Kritik liebte den Film, Bette Middler gewann zwei Golden Globes und erhielt eine Oscar-Nominierung. Der Soundtrack ist eine eindrucksvolle Live-Performance, die richtig abgeht. Zwar klingt Bette Middler keineswegs wie Janis Joplin, aber sie macht ihre Sache ausgezeichnet und schafft eine hitzige, mitreißende Konzertatmosphäre. Musikalisch bewegt sich das Ganze im Rythm‘n‘Blues-Bereich, hier und da grüßen Jake und Elwood. Sowieso klingt’s viel mehr nach den späten Siebzigern als nach Ende der Sechziger – völlig okay. Sehr großartig: Bette Middlers Interpretation von „A Man Loves a Woman“, die sehr inbrünstig geriet. MFSL veröffentlicht dieses Album im Rahmen der etwas günstigeren „Silver-Label“-Serie. Da gibt’s dann nur 140 Gramm schweres Vinyl, was ich nicht wirklich als Nachteil ansehe. Ein audiophiles Highlight ist die Platte ohnehin nicht, sie kämpft mit den typischen akustischen Problemen einer Konzertsituation. Die Bühne wirkt eher klein und ziemlich weit entfernt, einzig das Publikum und eine weit nach rechts gemischte Gitarre sorgen für den Raumeindruck. In den Präsenzlagen gibt’s ordentlich auf die Ohren, Bass findet eher nicht statt. Gegen die Fertigung der Scheibe ist nichts einzuwenden.
63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-03_3_1637747778.png
>> Mehr erfahren

Fazit

Spannendes von einer Sängerin und Schauspielerin, die man kaum auf dem Radar hat

Schallplatte

The Rose OST (MOFI)


04/2013 - Holger Barske

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren