Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1590672925.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Eric Andersen - Mingle with the Universe: The Worlds of Lord Byron (Meyer Records)

Eric Andersen - Mingle with the Universe: The Worlds of Lord Byron

16697

Wow, das hier ist Balsam für die Seele! Ganz selten hat eine Platte in den vergangenen Monaten diesen Effekt bei mir ausgelöst: Platte auf den Teller, Nadel runter, hinsetzen, Augen zu – und bis zum Ende der Plattenseite nicht mehr aufmachen. Eric Andersen, der in Norwegen lebende Amerikaner, singt den Zuhörer die ersten fünf Tracks lang ins Traumland, bevor er mit „Child Harold’s Farewell“ zum ersten Mal eine Schippe drauflegt.

Das Ganze wirkt aber nicht wirklich einschläfernd, dazu sind die Texte zu intensiv und die Musik zu schön – ja, einfach schön – und Andersens Stimme von einer rauen Intimität, die einen in den Bann zieht. Ja, ab und an wirkt diese reine Altherren-Stimme auch mal etwas brüchig, doch das stört nie, sondern verleiht Authentizität und Emotionalität. Die neue Platte von Eric Andersen beschäftigt sich mit dem Werk des exzentrisch-exzessiven britischen Dichters Lord Byron. Die Faszination Andersens für Byron wurzelt im Besuch eines Landsitzes, der Byron gehört hatte und dessen Dach zum damaligen Zeitpunkt einsturzgefährdet war. Nach einem Benefizkonzert zugunsten der Renovierung entwickelte Andersen die Idee eines Konzeptalbums, das er mit „Mingle with the Universe: The Worlds of Lord Byron“ in eindrucksvoller Weise liefert. Mein Highlight: Ausgerechnet das reine Gitarrenstück „Taqsim“ – unglaublich, wie die Gitarre leidenschaftlich und wandelbar ihre Geschichte erzählt!

Eric Andersen

Mingle with the Universe:

The Worlds of Lord Byron


A1 There‘ll Be None of Beauty‘s DaughtersA2 Song to AugustaA3 She Walks in BeautyA4 Hail to the Curled DarlingA5 Farewell to a LadyA6 Child Harold‘s Farewell
B1 AlbionB2 Fifty TimesB3 DarknessB4 TaqsimB5 Mingle with the UniverseB6 Maid of Athens
Anzahl der Platten: 1Format: 12" + CDLabel: Meyer Records
Bestellnr./Katalognr.: MR214LPRecorded by: Reinhard Kobialka at Topaz Studios, KölnMastered by: Reinhard Kobialka at Topaz Studios, KölnProduced by: Eric Andersen and the Byronic PlayersSpecials: GatefoldPressqualität (0–10): 9

Fazit

Geheimnisvoll, packend, schön – so entführt Eric Andersen uns in die Welten des Lord Byron.
Eric Andersen - Mingle with the Universe: The Worlds of Lord Byron (Meyer Records)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren