Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
102_17153_2
Topthema: Weltempfänger
Auna Silver Star CD Cube
Wer nicht nur seine eigene Musik oder den Einheitsbrei des UKW-Radios hören möchte, ist mit einem Internetradio-Empfänger gut beraten. Wir haben uns das Silver Star CD Cube von Auna näher angehört.
65_15640_2
Topthema: Lichtstärkster 4K-UHD-Beamer in seiner Klasse
ViewSonic PX747-4K
Ein Beamer, der außer 4K- auch HDR-Material wiedergeben kann und dabei knapp über der 1.000-Euro-Marke vorbeischrammt, ist schon eine Hausnummer.
106_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis...
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: The Harold Land Quintet – The Fox (Jazz Workshop)

The Harold Land Quintet – The Fox

2844
Ralf Henke

Die Leute von Jazz Workshop wissen offensichtlich, was gut ist. Abermals beweisen sie ein sicheres Händchen bei der Auswahl der Werke, mit denen sie dem anspruchsvollen Jazz-Freund eine Freude machen wollen.

So gibt es erstmals seit vielen Jahren wieder eine LP-Version des kultigen Hard-Bop-Klassikers aus dem Jahr 1959. Das ist „Voll-auf-die-Zwölf-Jazz“, geradeaus, unprätentiös und mitreißend. Obwohl erstmals gemeinsam im Studio, harmonieren die fünf Jazzer auf Anhieb, wobei jeder auch seine Solo-Momente hat – diese begeistern besonders. Aus eigenen Reihen werden auch die Kompositionen geliefert; vier Stücke stammen aus der Feder des Pianisten Elmo Hope – darunter die einzige Ballade des Albums „Mirror-Mind Rose“ –, zwei aus der des Bandleaders und Tenorsaxophonisten Harold Land. Das Tempo der Session ist auf sehr hohem Level, dabei aber ohne jede Nervosität. Alle Musiker spielen auf höchstem Niveau, besonders ist mir jedoch der Schlagzeuger Frank Butler aufgefallen. Sein dynamisches Spiel bildet das Fundament des aus Saxofon, Trompete, Klavier, Bass und Schlagzeug bestehenden Quintetts, seine Solos haben den stärksten Drive. Das Ergebnis dieser Einspielung ist über jeden Zweifel erhaben, die präzise Ortbarkeit der Instrumente und der saubere Klang runden neben der tadellosen Fertigungsqualität das Gesamterscheinungsbild nach oben ab. Auf der Rückseite des im Stil des Originals gehaltenen Covers gibt es sehr interessante Hintergrundinformationen zur Entstehung dieser denkwürdigen Einspielung.

Fazit

Lassen Sie sich bitte nicht von der ungewöhnlichen Covergestaltung abhalten – dieses Album ist ein Hochgenuss für jeden Straight-Jazzer!
The Harold Land Quintet – The Fox (Jazz Workshop)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren