Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1590672925.jpg
>>mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify?
Ja
Nein
Ja
43%
Nein
57%

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Scott Hamilton, Andrea Pozza - I Could Write a Book (Fone)

Scott Hamilton, Andrea Pozza - I Could Write a Book

9582
Ralf Henke

Jedes Label versucht mit gewissen Eigenheiten Aufmerksamkeit zu erregen. Beim italienischen Hersteller audiophiler Highlights ist es die Tatsache, dass sie ihre Vinyl-Veröffentlichungen stets auf 496 Stück limitieren, weil sie der Meinung sind, dass sich nach Herstellung dieser Menge im Einzelschnitt-Verfahren die Qualität der Lack-Dubplates so abgenutzt hat, dass weitere LPs nicht mehr den hohen Ansprüchen des Labels genügen.

Zur beeindruckenden Soundqualität passt auch die schöne Aufmachung mit schwarzer Antistatikhülle und dem markanten Design des Covers, das man auf den ersten Blick auch für eine Veröffentlichung aus der Klassik halten könnte. Musikalisch wird trotz der spärlichen Besetzung allerhand geboten, denn der Tenorsaxofonist Scott Hamilton lässt sein – zu meiner großen Freude – sehr an Ben Webster erinnerndes Spiel nur von Andrea Pozza am Klavier begleiten. Wo sonst üblicherweise noch Bass und Schlagzeug agieren, füllen die beiden Könner den ihnen überlassenen Freiraum mal mit Volumen, Rhythmik und Spielfreude, mal mit Intensität und Spannung. Meisterlich in Szene gesetzt werden sie dabei vom Tonmeister Giulio Cesare Ricci, der sein Handwerk versteht wie kaum ein anderer. Er verwandelte im Oktober 2013 das Hotel Il Castello in einen intimen Konzertsaal, der die Töne unverfälscht vom Instrument bis in die Rille transportiert. Von den insgesamt neun veröffentlichten Stücken finden sich sechs auf dieser LP, die jedem Jazz- Fan bedenkenlos ans Herz gelegt werden kann. Der stilistische Bogen spannt sich von der Romantik bis zum Swing, Hamilton und Pozza beanspruchen dabei stets das Ohr des Hörers, denn niemals wird es beliebig oder eintönig. Wer das auf der Rückseite des Covers erwähnte Schlagzeug hören will, muss zur Super Audio CD greifen, die hat noch drei Zugaben.

Fazit

Nur Saxofon und Piano – mehr braucht man nicht, um glücklich zu sein.
Scott Hamilton, Andrea Pozza - I Could Write a Book (Fone)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren