Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: I Musici – Geminiani, Pergolesi, Vivaldi: Concerts and Follies in Pergolesi´s Time (Foné)

I Musici – Geminiani, Pergolesi, Vivaldi: Concerts and Follies in Pergolesi´s Time

4648
Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Aus dem „Club der 496“ des audiophilen Kleinlabels Fonè stammt auch diese Aufnahme von Stücken aus der Zeit Giovanni Battista Pergolesis – neben Pergolesi sind als Komponisten noch Francesco Geminiani und Antonio Vivaldi vertreten. Die anlässlich des 300.

Geburtstags des namensgebenden Komponisten entstandenen Aufnahmen zeigen das legendäre Ensemble I Musici in ihrer gesamten Abgeklärtheit und interpretatorischen Überlegenheit. Was jetzt nicht heißen soll, dass hier ein paar alte Männer ihre Notenblätter herunterspielen, nein, es geht nur unglaublich diszipliniert zu – niemand muss sich etwas beweisen und die perfekte Beherrschung eines Instruments resultiert in einer mühelosen Leichtigkeit des Spiels. Den Lohn der Mühe der Musiker erntet der Zuhörer: Das Ensemble spielt aufgeräumt, transparent – so geht perfekte Durchhörbarkeit. Und so kann man den kleinen zeitlichen Bogen vom unbekannteren Geminiani bis zum Barocktitanen Vivaldi gut nachvollziehen, auch die verschiedenen Schulen, aus denen die Komponisten stammen. Aufnahmetechnisch haben wir es wieder mit einer Minimalkonfiguration zu tun, wie es bei Fonè üblich ist: Ein paar Neumann-Röhrenmikrofone, ein paar selbst gebaute oder modifizierte Mikrofonverstärker und Kabel und dazu eine Bandmaschine – fertig.
9
qc_philipps_bild_ht_1596704851.jpg
Europas bester TV 2019-2020
Zitat hifitest.de: „ Sehr gutes noch besser gemacht. In Anbetracht des für einen OLED-TV vergleichsweise günstigen Preises eine herausragende Leistung, wir geben eine glatte Eins! “
Dipl. Phys. Guido Randerath
>> Mehr erfahren
Über die Akustik des Aufnahmeraums kann man geteilter Ansicht sein – ich würde ihn mal irgendwo zwischen atmosphärisch und hallig einordnen.
8
qc_philipps_bild_eisa_1596704738.jpg
Europas bester TV 2019-2020
Zitat hifitest.de: „ Sehr gutes noch besser gemacht. In Anbetracht des für einen OLED-TV vergleichsweise günstigen Preises eine herausragende Leistung, wir geben eine glatte Eins! “
Dipl. Phys. Guido Randerath
>> Mehr erfahren

Fazit

Nette kleine Kompilation italienischen Barocks in authentischer Atmosphäre.
I Musici – Geminiani, Pergolesi, Vivaldi: Concerts and Follies in Pergolesi´s Time (Foné)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren