Warning: Division by zero in /var/www/vhosts/hifitest.de/httpdocs/includes/functions/page_functions/function_test_details_html.php on line 85
Test Schallplatte - Chet Atkins & Les Paul - Chester & Lester (Exhibit Records)
Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Chet Atkins & Les Paul - Chester & Lester (Exhibit Records)

Chet Atkins & Les Paul - Chester & Lester

9106
Ralf Henke

Wie die fröhlichen Gesichter auf dem Cover erahnen lassen, erhält der Käufer der 1976 aufgenommenen Session nicht nur ein äußerst stimmungsvolles, darüber hinaus auch sehr wohlklingendes Album, das in einem wertigen Klappcover daherkommt. „Session“ ist hier besonders zutreffend, denn man hat sich aus gutem Grund dafür entschieden, die launigen Dialoge, die die Protagonisten zu Beginn und am Ende der jeweiligen Stücke, auf „Avalon“ sogar mittendrin führen, nicht herauszuschneiden.

Die Liner Notes klären außerdem darüber auf, dass nur auf zwei der insgesamt zehn Stücke mit Overdubs gearbeitet wurde, der Rest wurde 1:1 auf Platte gebannt, was umso erstaunlicher ist, als Les Paul maßgeblich an der Erfindung dieser Technik beteiligt war. Zusammen mit der sehr natürlich und transparent klingenden Aufnahme vermittelt das Album das Gefühl, als wäre man live im Studio dabei, und die gute Stimmung überträgt sich mühelos auf den Hörer. Das einzigartige Zusammentreffen der beiden Großmeister an der Gitarre wäre fast nicht zustande gekommen, denn Les Paul hatte sich aufgrund von Gelenkschmerzen in den Händen weitestgehend aus dem Musikgeschäft zurückgezogen. Seinen typischen, glockenähnlichen Ton kann man sehr gut von Atkins’ scharf umrissenem Sound unterscheiden, im Zusammenspiel ergänzen sich die beiden ganz hervorragend und erfreuen mit Musik, deren Jazz- und Pop-Herkunft mit starker Country-Attitüde verfeinert wird. Neben den beiden Hauptakteuren, die der Nachwelt nicht nur viel gute Musik, sondern auch einige legendäre Gitarren-Modelle hinterlassen haben, agiert im Hintergrund noch eine Handvoll Musiker an Piano, Drums und Bass, der Fokus liegt aber eindeutig auf „Chester & Lester“. 

Fazit

Nicht alles, was mit einem Grammy ausgezeichnet wurde, ist von großer Klasse – dieses Album schon!
Chet Atkins & Les Paul - Chester & Lester (Exhibit Records)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren