Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente 15% Rabatt
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: English String Music, Barbirolli – Elgar, Vaughan Williams: Introduction and Allegro for Strings u.a. (EMI, HiQ)

English String Music, Barbirolli – Elgar, Vaughan Williams: Introduction and Allegro for Strings u.a.

4647
Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Und noch eine klanglich hervorragende Aufnahme, für die HiQ Records verantwortlich zeichnet. Elgars Introduction and Allegro for Strings geht sofort in die Vollen: Ein sehr gut mikrofoniertes Streicherensemble schlägt einen ein fast schon archaischen Tutti-Akkord an, um dann in ein intensives Wechselspiel zwischen orchestralen und kammermusikalischen Elementen zu beginnen.

Dabei zeigt Elgar seine Meisterschaft als Meister der Verwebung komplexer Stimmführungen ebenso wie seine Fähigkeit, dem Orchester einen ganz bestimmten „britischen“ Gesamtklang zu entlocken – schön zu hören in der etwas weniger sperrigen Serenade, die die A-Seite beschließt. Vaughan Williams wirkt als Komponist etwas erdverbundener als Elgar – nichtsdestoweniger klingt der Beginn der Fantasia mystisch und fremd, bevor das lyrische Thema einsetzt – ein bisschen fühle ich mich an Edvard Griegs Peer Gynt Suite erinnert, im positiven Sinne: Diese Musik spricht den Hörer in ihrer Erhabenheit emotional sehr stark an. Eine hübsche Abrundung erfährt das Album durch die Fantasia on „Greensleeves“, in der das alte Lied elegant bearbeitet die Würdigung erfährt, die die wunderschöne Melodie verdient hat. Die Aufnahme von 1963 verbirgt ihr Alter nicht – ist aber heute noch gut anhörbar – der Gesamtklang der Streicher unter John Barbirolli ist einfach phänomenal.

Fazit

Schöne Kompilation zwei der wichtigsten englischen Komponisten der Romantik – klanglich und technisch hervorragend.
English String Music, Barbirolli – Elgar, Vaughan Williams: Introduction and Allegro for Strings u.a. (EMI, HiQ)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren