Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Ray Barretto - La Cuna (CTI / Speakers Corner)

Ray Barretto - La Cuna

14424
Ralf Henke

Kaum ein Percussionist hat es zu derartigem Ruhm und zahllosen Veröffentlichungen unter eigenem Namen gebracht wie Ray Barretto, obwohl sein Karrierestart musikalisch nicht berauschend begann (siehe LP 1/2015). Von gänzlich anderer Güte hingegen ist sein einziges Album, das er für CTI einspielte und nun von Speakers Corner in einer sehr wohlklingenden Neuauflage präsentiert wird.

Schon beim Blick auf die Liste seiner elf Mitspieler fallen Namen wie Tito Puente (Timbales), Joe Farrrell (Saxofon und Flöte), John Tropea (Gitarre) und Steve Gadd (Schlagzeug) auf, und mit „La Cuna“ beginnt die Aufnahme mit einem Latin-Kracher der Extraklasse. Hier ist das südamerikanische Flair aber kein vordergründiger Zweck, der die Mittel heiligt, sondern es ist eine unheimlich überlegen klingende Nummer, die Jazz, Latin und Salsa gekonnt verbindet und zu einer zeitlosen, geradezu genredefinierenden Mischung verschmilzt. Auf „Doloroso“ geht es dann träumerisch, aber dennoch kraftvoll und rhythmisch weiter, der sehr melodiebetonte „Mambotango“ schließt sich dem an. Die B-Seite startet ungewöhnlich, denn aus Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ wurde der zweite Satz „The Old Castle“ entnommen und tief in einen eisgekühlten Mojito getaucht – einfach traumhaft. Das fünfte und leider schon letzte Stück ist Stevie Wonders „Pastime Paradise“, das sich ebenfalls sehr gut macht, wenn man es im Salsa-Rhythmus spielt; Willy Torres ist hier für die Vocals zuständig. Insgesamt ein sehr kurzweiliges und abwechslungsreiches Album, das auch viele Freunde jenseits des Genres ansprechen wird. Da man die Originalaufnahme in einer neuen Version herausbringen wollte, hat man leider auf die Gelegenheit verzichtet, den Song „Cocinando“, der ebenfalls während der Session entstanden ist, auf das Album zu packen.

Fazit

Ein herrliches Latin-Album, das selbst Latin-Kritikern gefallen wird.
Ray Barretto - La Cuna (CTI / Speakers Corner)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren