Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
102_17153_2
Topthema: Weltempfänger
Auna Silver Star CD Cube
Wer nicht nur seine eigene Musik oder den Einheitsbrei des UKW-Radios hören möchte, ist mit einem Internetradio-Empfänger gut beraten. Wir haben uns das Silver Star CD Cube von Auna näher angehört.
65_15640_2
Topthema: Lichtstärkster 4K-UHD-Beamer in seiner Klasse
ViewSonic PX747-4K
Ein Beamer, der außer 4K- auch HDR-Material wiedergeben kann und dabei knapp über der 1.000-Euro-Marke vorbeischrammt, ist schon eine Hausnummer.
97_16722_2
Topthema: Einfach Mehrsehen
Samsung EVO-S (HD Austria)
Für den Empfang privater Sender wie RTL, Sat.1 und Co. in bester HD-Qualität über Satellit stehen in Deutschland mehrere Anbieter wie z. B. Diveo zur Auswahl. In Österreich bietet „HD Austria“ ein attraktives Programmpaket an. Wir haben es ausprobiert.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: EMA - Exile in the Outer Ring (CitySlang Records)

EMA - Exile in the Outer Ring

17336
Michael Bruss
Michael Bruss

Wenn man EMA unbedingt ein Genre zuweisen möchte, so könnte man sagen, dass sich alles im mehr oder weniger noisigen Elektro-Pop-Rock abspielt. Muss man aber nicht, denn unvoreingenommenes Hören ist bei einer akustischen Aufgabe wie dieser (mit Easy Listening hat das nämlich gar nichts zu tun) hilfreich.

Und was für ein Album das Zweitwerk der ehemaligen Gowns-Sängerin Erika M. Andersson geworden ist: Dystopisch, sarkastisch, auf der einen Seite wuterfüllt, aber dann auch irgendwie hoffnungsvoll und Mut machend, wenn auch nicht auf die Art und Weise, wie man es erwarten würde – denn selbst das feministische Empowerment kommt erst durch die Dunkelheit der Realität gefiltert zur Geltung. Musikalisch macht EMA es dem Zuhörer nicht unbedingt einfach. Beginnt „Exile in the Outer Ring“ noch einigermaßen versöhnlich mit verträumten Melodien und zarten Gitarrenakkorden in „7 Years“, so steckt „Breathalizer“ das Terrain schon gleich ganz anders ab: Langsam, maschinell-dräuend, bedrohlich, düster und von einem bohrenden Synthesizerton getragen entwirft EMA die Vision einer drogengeschwängerten Fahrt auf dem Rücksitz einer Limousine – ausgeliefert gleich auf zwei Arten, würde man meinen, jedoch ist genau das Gegenteil der Fall. Laut EMA möchte sie einen Gegenentwurf zum verbreiteten Bild der ausgelieferten Frau nach dem bewussten Entschluss des Drogengenusses liefern. Dass das Album dem vorherigen Label zu politisch war, lässt EMA gerne durchblicken – und Songs wie „Aryan Nation“ oder „33, Nihilistic and Female“ lassen an der Richtigkeit der Aussage auch keinen Zweifel. Presstechnisch ist wie immer bei CitySlang alles in bester Ordnung, und die Vinylausgabe ist gewohnt routiniert gestaltet.

A1 7 YearsA2 BreathalyzerA3 I Wanna DestroyA4 Blood and ChalkA5 Down and Out
B1 Fire Water Air LSDB2 Aryan NationB3 33 Nihilistic and FemaleB4 Receive LoveB5 Always BleedsB6 Where the Darkness Began

VÖ-Datum: 25.08.2017Anzahl Platten: 1Format: 12"Label: CitySlang RecordsBestellnr./Katalognr.: SLANG50121LPEngineered 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 
EMA - Exile in the Outer Ring (CitySlang Records)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren