Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Marianne Faithfull – Broken English (Audio Fidelity)

Marianne Faithfull – Broken English

7790
Holger Barske
Holger Barske

Dieses Album war 1979 eine faustdicke Überraschung. Stammte es doch von einer Künstlerin, die vor allem als Lebensgefährtin von Mick Jagger einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hatte, und nur in zweiter Hinsicht als Sängerin.

Trotzdem war sie schon damals lange dabei und konnte mit „As Tears Go By“ bereits 1964 einen Riesenhit vorweisen. Fünf Jahre später wurde ihre Ehe mit dem Künstler John Dunbar geschieden, und die berühmte Romanze mit dem Stones-Frontmann nahm ihren Lauf. Faithfull nahm das ganze Programm rund um den Rockstar in Anspruch und wurde zu einem der bekanntesten Drogenopfer ihrer Zeit. „Broken English“ war ihre erste Veröffentlichung, nachdem sie dem Sumpf entkommen war, und präsentierte eine vollkommen veränderte Sängerin. Das unschuldige Mädchen war komplett verschwunden und machte einer Frau mit Geschichte Platz. Die Stimme war nunmehr deutlich dunkler und von der Vergangenheit gezeichnet, und eben dieses charakteristische Organ trug den Erfolg des Albums, insbesondere des Titelstücks. Auch war die musikalische Ausrichtung eine neue: Punk, New Wave und Elektronik gaben den Ton an – Dinge, die man nie von Marianne Faithfull erwartet hatte, damals aber mit fast visionärer Präzision im Trend lagen. Audio Fidelity hat dem Klassiker ein angemessenes Soundgewand spendiert und ein ruhiges, entspannt tönendes Reissue vorgelegt. Abermals als limitierte Sonderedition mit fortlaufender Seriennummer realisiert, dürfte es auch unter dem Sammelaspekt interessant sein. Die Platte ist nicht ganz eben, ansonsten aber makellos. Im Klappcover gibt’s sonst keine zusätzliche Ausstattung.

Fazit

Dokumentation eines historischen Comebacks im aktuellen Soundgewand  
Marianne Faithfull – Broken English (Audio Fidelity)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren