Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
187_19803_2
Topthema: Schwere Geschütze
Goya Acoustics Moajaza
Der internationale High End Markt ist kein leichtes Betätigungsfeld für einen Hersteller. Goya Acoustics möchte trotzdem genau hier einsteigen und scheut dabei keine Anstrengungen.
198_19920_2
Topthema: Darf es etwas mehr sein?
Philips 65OLED935
Bereits für den 2019 vorgestellten 65OLED934 erhielt Philips zahlreiche Auszeichnungen, darunter den begehrten EISA-Award für den besten „Home Theatre TV“. Nun tritt der Nachfolger 935 an und beginnt eine ähnlich steile Karriere.
189_19699_2
Topthema: QLED zum Kampfpreis
TCL 65C815
Die brandneue C81-Serie von TCL bringt viel Technik für erstaunlich wenig Geld mit. Wir testen das mittlere Modell in 65 Zoll.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabattaktion
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Phineas Newborn Jr. – Here Is Phineas (Atlantic / Speakers Corner)

Phineas Newborn Jr. – Here Is Phineas

19785
Ralf Henke

Der Untertitel des Albums heißt „The Piano Artistry of Phineas Newborn Jr.“ und nimmt damit viel von dem vorweg, was es nach dem Kontakt der Nadel mit dem Vinyl zu hören gibt.

In einem Alter von gerade einmal 24 Jahren legte er 1956 ein Debüt-Album hin, dessen Spieltechnik noch heute aufhorchen lässt. In einem Interview hat sich selbst der große Oscar Peterson voller Anerkennung über Phineas Newborn Jr. geäußert und der bekannte Jazzkritiker Leonard Feather bezeichnete ihn im Jahr 1964 als den „größten lebenden Jazzpianisten“. Trotz der Lobeshymnen von Kritikern und Kollegen und seiner sagenhaften Fähigkeiten am Klavier war es ihm nicht vergönnt, große Erfolge zu feiern. Der Leichtigkeit seines Spiels wohnt eine anspruchsvolle technische Komponente inne, die es ihm verwehrte, häufig als Gastmusiker auf anderen Alben mitzuwirken. Seine linke Hand sucht bis heute seinesgleichen und die Geschwindigkeit, mit der er die Tasten bearbeiten konnte, ist wahrlich atemberaubend und erinnert an aktuelle Großmeister der Klassik wie Arcadi Volodos. Auf sechs der acht Titel hat er Oscar Pettiford (Bass), Kenny Clarke (Schlagzeug) und seinen jüngeren Bruder Calvin Newborn (Gitarre) an seiner Seite, auf zwei weiteren Kompositionen, davon einer eigenen, agiert Phineas Newborn Jr. als Solist. Es ist insbesondere sein selbst erschaffenes Werk „Newport Blues“, das die gesamte Bandbreite seines pianistischen Könnens zeigt. Sollten Sie ihn nicht bereits kennen, ist die Neuauflage seines Erstlings aus dem Hause Speakers Corner, das zumindest bei mir erstaunlicherweise nicht sauber entgratet war, eine gute Gelegenheit, diesen Ausnahmepianisten kennenzulernen. Vermutlich wird es nicht die einzige Aufnahme von Phineas Newborn Jr. sein, die Sie voller Stolz Ihrer Sammlung hinzufügen werden.

Fazit

Das Debütalbum eines Klaviergenies, das leider heute fast vergessen ist.
Phineas Newborn Jr. – Here Is Phineas (Atlantic / Speakers Corner)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren