Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
BenQ W2700
Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.
144_0_3
Anzeige
Topthema: Audioblock PS-10
Discjockey
Plattenspieler immer noch im Trend. Das Auflegen der Plattensammlung zu zelebrieren, macht Spaß und liefert erstaunlich gute Klangqualität. Moderne Plattenspieler wie der PS-10 von Audioblock bieten dank eingebautem A/D-Wandler sogar die Schnittstelle zur digitalen Welt.
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: Xoro Sat>IP Server 8100

Sat-TV auf Tablet und Smartphone

14262
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Wer auf seinem Tablet Fernsehen schauen möchte, hat hierfür mehrere Möglichkeiten. Neben dem direkten Anwählen der Videostreams beim gewünschten TV-Sender bieten Dienste wie Zattoo das TV-Programm gleich mehrerer Sender in einer übersichtlichen App an.

Wer die privaten Sender sehen möchte, muss meist jedoch noch ein zusätzliches Entgelt bezahlen. Als kostengünstige Alternative bietet sich der Sat>IP Server 8100 von Xoro an. Wir haben es ausprobiert.Der Xoro Sat>IP Server 8100 empfängt, wie der Name schon sagt, seine Signale von einer Satellitenanlage. Der kleine, kompakte Server zeigt sich hierbei besonders flexibel. Er besitzt gleich vier Sat-Eingänge und kann somit bis zu vier TV- oder Radioprogramme vom Satelliten streamen. Wer ihn an einem Quattro-LNB betreibt, kann sogar auf bis zu acht gleichzeitige Übertragungen zugreifen. Bevor es losgeht, muss man den Xoro Sat>IP Server freilich noch ins heimische LAN-Netzwerk einbinden.

Flexibler Empfang

Der Xoro Sat>IP Server 8100 wandelt die vom Satelliten empfangenen Signale in IP-Streams um. Diese können von diversen Endgeräten wie Tablets, Smartphones oder auch PC und Laptop im Heimnetzwerk (z. B. via WLAN) empfangen werden. Wie beim klassischen Satellitenfernsehen lassen sich die Programme auch mit einem Sat>IP-fähigen Fernseher oder Receiver (Clienten) anschauen. Wir haben unser Testmuster an unsere Referenz-Sat-Multischalteranlage angeschlossen und die beiden kostenfreien Apps von HD+ und Tivizen heruntergeladen.

Tivizen

Nach dem Starten der Tivizen-App verlangt die App zunächst die Auswahl des gewünschten Satelliten. Hier steht eine Liste verschiedener Satellitenpositionen zur Auswahl. Nach dem Auswählen von Astra 19° beginnt der automatische Sendersuchlauf. Nach etwa fünf Minuten wurden rund 600 TV- und Radioprogramme gefunden und das aktuelle Programm des ersten gefundenen Senders ist in einem kleinen Fenster zu sehen. Innerhalb des Menüs lassen sich die Programme beliebig sortieren. Zusätzliche Tonspuren sowie ausführliche SI-Daten können aufgerufen werden. Die Tivizen- App bietet zudem eine Aufnahmefunktion. Während unseres Tests machte die App bei SD-Ausstrahlungen keinerlei Probleme. Beim Anschauen von HD-Streams waren jedoch oftmals kurzzeitige Unterbrechungen zu beobachten.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 180 Euro

Xoro Sat>IP Server 8100

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren