Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
BenQ W5700
Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
BenQ W2700
Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Uhren aus Holz, verschiedene Modelle
offerbox_1574851615.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: WWIO Bre2ze

Der Newcomer

12358
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Ende letzten Jahres hörte die SAT-Empfang-Redaktion bereits  davon, dass 2015 ein neuer Hersteller, mit einer eigenen neuen  Marke an den Start gehen würde. Pünktlich zur Fachmesse  Anga Com ist der WWIO Bre2ze jetzt erhältlich.

Wir haben  eines der ersten Testmuster bekommen.Der Markenname WWIO setzt sich aus den englischen Begriffen „World Wide Innovative Opportunities“, zu Deutsch „weltweit innovative Möglichkeiten“ zusammen. Den Start macht der HDTV-Sat-Receiver „Bre2ze“, der zur Markteinführung eine unverbindliche Preisempfehlung von 149 Euro hat. Schauen wir uns den Newcomer im Detail an. 

Ausstattung


Der WWIO Bre2ze macht schon beim Auspacken einen hochwertigen Eindruck. Unserem Testmuster lag neben Fernbedienung und ausführlicher gedruckter Anleitung auch ein HDMI-Kabel sowie eine USB-Verlängerung bei. Auf seiner Frontseite zeigt ein dezentes Display im Betrieb neben dem Programmplatz die aktuelle Uhrzeit an. Direktwahltasten am Receiver erlauben zudem das Umschalten zwischen den Programmen sowie das Auswählen von Menüfunktionen. Hinter einer Klappe sind ein Kartenleser und eine CI-Schnittstelle zum Einschub von Entschlüsselungsmodulen untergebracht. Auf der Rückseite finden wir neben dem HDMI-Ausgang, der Flat-TVs mit HD-Signalen bis zu 1080p versorgen kann, auch analoge Cinchbuchsen sowie einen koaxialen Digitalausgang. Zwei USB-Buchsen, ein Netzschalter sowie LAN- und RS-232-Schnittstelle sind ebenfalls am WWIO-Receiver zu finden. Der Bre2ze basiert auf Linux und ist damit für zahlreiche interessante Applikationen einsetzbar. Ab Werk ist er mit dem „OpenATV“-Plugin versehen, welches neben sehr übersichtlicher Menüstruktur auch eine nahezu unbegrenzte Auswahl an Erweiterungsmöglichkeiten aus allen Bereichen bietet.    

Individuelle Einstellmöglichkeiten


Nimmt man den Receiver erstmals in Betrieb gilt es zunächst die einmalige Installationsroutine zu durchlaufen. Der Bre2ze kann hier auf Wunsch bis auf Kleinste optimal auf die individuellen Anforderungen des Nutzers angepasst werden. Stellvertretend sei hier die Integration in Unicable-Anlagen, ein Blindscan für KU- und C-Band oder das Einbinden ins Heimnetzwerk genannt. Ab Werk ist der Receiver bereits mit einer für den deutschen Sprachraum vorgefertigten Senderliste versehen. Das auf unserem Referenzfernseher von Philips ausgegebene Bild war sehr gut. Auch die Tonausgabe, die man neben HDMI auch über den koaxialen Digitalausgang an eine HiFi-Anlage bringen kann, ist tadellos. Wie bereits erwähnt, kann man den Receiver um zahlreiche Applikationen erweitern. Innerhalb des Menüs lassen sich viele Einstellungen vornehmen. So erlaubt der elektronische Programmführer beispielsweise eine umfangreiche Suchfunktion nach Titeln und die Verknüpfung mit der IMDB-Filmdatenbank. Befindet sich der WWIO im Heimnetzwerk kann man das TV-Programm auf PC, Tablet oder Smartphone streamen. Auch im Netzwerk freigegebene Film-, Musik- und Fotodateien bringt der Bre2ze uneingeschränkt auf den angeschlossenen Fernseher. Diese Inhalte können dank intelligentem Mediaplayer auch von einem USB-Speicherstick oder einer externen Festplatte kommen. Ist der WWIO mit einem passenden Datenträger verbunden, erlaubt er gleichzeitig das Aufzeichnen des aktuellen Fernsehprogramms.

Fazit

Der WWIO Bre2ze trumpft mit sehr  guter Bild- und Tonqualität, übersichtlicher Menüführung und zahlreichen  Einstellmöglichkeiten auf. Dank des  „OpenATV“-Betriebssystems lässt sich  der Funktionsumfang durch Einspielen diverser Plugins beliebig erwei- tern. Wer den HDTV-Sat-Receiver im  Heimnetzwerk nutzt, kann das TV-Programm ganz  komfortabel streamen. Auch das Aufzeichnen von  Sendungen auf externen Speichern oder die Wiedergabe diverser Datenformate ist für den Newcomer kein Problem.

Preis: um 150 Euro

WWIO Bre2ze

Mittelklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb WWIO, Neu Wulmstorf 
Telefon 040 81980746 
Internet www.wwio.de 
Abmesungen (in mm) 215/45/170 
Stromverbrauch Standby / Betrieb 0.4/8.1 
Aktuelle Software-Version im Test k.A. 
Preis/Leistung sehr gut 
+ Integration ins Heimnetzwerk 
+ + erweiterbar durch zahlreiche Plugins 
Klasse Mittelklasse 

Bewertung

 
Bild 25%
Ton 15%
Ausstattung 20%
Verarbeitung 10%
Bedienung 30%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren