Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
97_16722_2
Topthema: Einfach Mehrsehen
Samsung EVO-S (HD Austria)
Für den Empfang privater Sender wie RTL, Sat.1 und Co. in bester HD-Qualität über Satellit stehen in Deutschland mehrere Anbieter wie z. B. Diveo zur Auswahl. In Österreich bietet „HD Austria“ ein attraktives Programmpaket an. Wir haben es ausprobiert.
102_17153_2
Topthema: Weltempfänger
Auna Silver Star CD Cube
Wer nicht nur seine eigene Musik oder den Einheitsbrei des UKW-Radios hören möchte, ist mit einem Internetradio-Empfänger gut beraten. Wir haben uns das Silver Star CD Cube von Auna näher angehört.
84_16678_2
Topthema: Smartes OLED-Heimkino in 55 Zoll
Philips 55OLED803
Auf der IFA 2018 präsentierte Philips seine OLED-Fernseher der neuen 803- und 903-Baureihen. Wir haben den 55OLED803 direkt nach der Messe auf den Prüfstand gestellt.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: Gigablue HD X3.H

HDTV-Sat-Receiver Gigablue HD X3.H

16215
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Linux-Receiver erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie lassen sich durch das Aufspielen von Plugins in ihrem Funktionsumfang flexibel erweitern.

Wir haben mit dem Gigablue HD X3.H einen interessanten Kandidaten gefunden, der noch einige weitere interessante Features bietet. Lesen Sie hier, wie er sich im Test geschlagen hat.Der Gigablue HD X3. H kostet rund 100 Euro und ist damit einer der günstigsten Linux-Receiver am Markt. Er ist mit einer Breite von 23 cm und Höhe von knapp 5 cm besonders kompakt.     


Ausstattung


Auf der Frontseite gibt eine LED über den aktuellen Betriebszustand Auskunft. Auf der Geräteaußenseite sind zwei Karteneinschübe und ein CI-Slot untergebracht. Die Rückseite erfreut mit einem eingebauten Satellitenanschluss, HDMI, LAN, eSATA, optischem Digitalausgang und zwei USB-Buchsen. Auch ein Netzschalter ist hier verbaut. Zusätzlich zum fest eingebauten HDTV-Sat-Tuner kann man den Receiver mit einem weiteren Tuner, z. B. für DVB-C und -T2 bestücken. Damit ist er für alle Empfangsarten bestens vorbereitet. Nach der Ersteinrichtung, die den Receiver bestmöglich auf TV-Gerät, Heimnetzwerk und Sat-Anlage einstellt, steht eine bereits nach Genres vorgefertigte Favoritenliste bereit. Innerhalb des elektronischen Programmführers lassen sich Sendungstitel in mehreren Ansichten auflisten. Durch den Anschluss einer USB- oder eSATA-Festplatte erlaubt der Gigablue auch das Aufzeichnen von Sendungen. Bei Nutzung von zwei Tunern lassen sich dann sogar mehrere Sendungen auf unterschiedlichen Transpondern parallel aufzeichnen. Wird nur ein Tuner genutzt, können alle Sender, die sich auf dem ausgewählten

Transponder befinden, gleichzeitig archiviert werden.     

Aufspielen von Plugins


Der Gigablue verfügt über eine Serientimerfunktion und kann auf USB-Stick oder Festplatte gespeicherte Foto-, Film- und Musikdateien wiedergeben. Ist der Receiver an den heimischen Internetrouter angebunden, lassen sich das Live-TV-Programm oder gespeicherte Filme auch auf einem Tablet oder Smartphone anschauen. Der Funktionsumfang kann durch das Aufspielen von kostenlosen Plugins beliebig erweitert werden. Dies können andere Benutzeroberflächen, Zugang zu Internetdiensten oder auch Streaming-Funktionen sein. Unser Testmuster überzeugte im Praxistest auf ganzer Linie und bietet sehr schnelle Umschaltzeiten. Das Bild kann bis zu einer Auflösung von 1080p (Full-HD) hochskaliert werden. Der Ton, der neben HDMI auch über den optischen Digitalaugang zu einer HiFi-Anlage oder Soundbar ausgegeben werden kann, gibt keinerlei Anlass zur Kritik.     

Fazit

Der Linux-Receiver Gigablue HD X3.H bietet besten HDTV-Empfang vom Satelliten und lässt sich zusätzlich mit einem Kabel- und DVB-T2-HD-Tuner bestücken. Er überzeugt durch brillante Bild- und Tonqualität und Netzwerk-Funktionen. Neben dem Streamen des TV-Programms im Heimnetzwerk und dem Aufzeichnen auf einer externen USBoder eSATA-Festplatte kann man den Funktionsumfang durch das Aufspielen kostenfreier Plugins beliebig erweitern. Ein echter Preistipp für alle, die mehr aus ihrem Receiver herausholen wollen.

Preis: um 110 Euro

Gigablue HD X3.H

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis (in Euro) 110 
Vertrieb Impex Sat, Glückstadt 
Telefon 04124 937262 
Internet www.gigablue.de 
Abmesungen (in mm) 230/45/180 
Stromverbrauch (Standby / Betrieb in Watt) 0.3/7.3 
Aktuelle Software-Version im Test Nein 
Preis/Leistung sehr gut 
+ erweiterbar um zusätzliche Tuner und Plugins 
+ umfangreiche Netzwerk-Funktionen 
Klasse Oberklasse 

Bewertung

 
Bild 25%
Ton 15%
Ausstattung 20%
Verarbeitung 10%
Bedienung 30%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren