Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
320_14726_1
Anzeige
Topthema: HiFi Test
Gerät des Jahres 2022
Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
325_21201_2
Topthema: AMTlich
Mundorf K+T
Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.
Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: AX Triple X Box

Flexibler Empfang

Sat Receiver ohne Festplatte AX Triple X Box im Test, Bild 1
11711

Sie haben einen Kabelanschluss, möchten aber gleichzeitig mit ihrem Receiver auch die Programmvielfalt vom Satelliten empfangen? Mit der AX Triple X Box sind sie hier auf der sicheren Seite. Lesen Sie hier, warum.

Sat Receiver ohne Festplatte AX Triple X Box im Test, Bild 2Sat Receiver ohne Festplatte AX Triple X Box im Test, Bild 3
  Die AX Triple X Box ist ein echtes Multitalent. Der HD-TV-Receiver ist nämlich mit einem festverbauten Twin-Tuner für Satellit und einem Hybrid-Empänger für Kabel- und DVB-T bestückt. Schauen wir uns das Gerät im Detail an. 

68
Anzeige
Revox STUDIOCONTROL C200: Das ganze Haus steuern 
qc_1_1642071981.jpg
qc_2_2_1642071981.jpg
qc_3_3_1642071981.jpg
>> Hier mehr erfahren

Ausstattung 


Die AX Triple X Box ist auf der Frontseite mit einem gut lesbaren alphanumerischen Display versehen, welches neben Menüfunktionen auch den Sendernamen und die Uhrzeit anzeigt. Hinter einer Klappe befinden sich eine USB-Buchse, zwei Kartenleser sowie zwei CI-Schnittstellen. Damit wird schnell klar, dass man die AX Triple X Box auch zum Anschauen von verschlüsselten Sendern einsetzen kann. Mit Alternativmodulen wie Alphacrypt oder Unicam lassen sich somit auch die Sender von Sky und HD+ mit offizieller Karte auf den Fernseher zaubern.  

Auf der Rückseite der AX Triple X Box finden wir den bereits erwähnten Twin-Tuner für HDTV-Sat-Signale. Daneben ist ein bereits fest eingebauter Hybrid-Tuner für digitale Kabel- und Antennensignale. Dieser lässt sich auch durch einen weiteren Satellitenempfänger oder später einmal einen DVB-T2-Tuner für den HD-Empfang via Zimmerantenne ersetzen. Für den Anschluss von Fernseher und HiFi-Anlage sind auf der Rückseite ein HDMI-, YUV, Scart, Video und ein analoger und optischer Digitalausgang untergebracht. An die insgesamt vier USB-Buchsen sowie den eSATA-Anschluss lassen sich externe Festplatten und Speichersticks anschließen. Eine RS-232-Buchse, einen Netzschalter  und eine LAN-Buchse hat die AX Triple X Box ebenfalls noch an Bord. 

Erweiterbar durch Plugins 


Letztere ist für die Einbindung ins heimische Netzwerk vorgesehen. Hier spielt der AX-Receiver seine Vorzüge besonders aus. Neben dem Streamen des Live-TV-Programms im Heimnetz erlaubt die AX Triple X Box das Aufspielen zahlreicher unterschiedlicher kostenfreier Plugins, die von diversen Linux-Nutzern via Internet bereitgestellt werden. Diese erweitern den Funktionsumfang je nach Kundenwunsch individuell. Dadurch ist es z. B. möglich, TV- und Radioprogramme aufzuzeichnen, auf die Mediatheken oder Internetradio zuzugreifen oder seine eigenen Foto-, Musik- und Videodateien über einen Mediaplayer auf dem Fernseher wiederzugeben. Dank seiner insgesamt drei HD-Tuner lassen sich mit der AX Triple X Box gleich mehrere Sendungen parallel aufzeichnen. Mehr Komfort geht nicht! 

63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-03_3_1637747778.png
>> Mehr erfahren

Bild und Tonqualität 


Die AX Triple X Box überzeugt auf ganzer Linie. Bildschirmmenüs, elektronischer Programmführer sowie die Tastenanordnung auf der Fernbedienung sind sehr übersichtlich. Dank des leistungsfähigem Broadcom-7356-Prozessors und der 1,3-GHz-Leistung sind die Umschaltzeiten rasend schnell. Das Bild kann auf Wunsch bis zur Full-HDAuflösung von 1080p auf dem Fernseher ausgegeben werden. Neben Dolby Digitalton spielt die AX Triple X Box auch hochauflösende Musikdateien von angeschlossenen Speichermedien ab und kann diese zur Heimkino-Soundanlage bringen.

Fazit

Bei der AX Triple X Box ist man für alle Empfangswege bestens gerüstet. Der Linux-Receiver für Kabel, Satellit und Antennenempfang trumpft zudem mit zahlreichen Anschlüssen für TV- und HiFikomponenten auf. Zudem lässt er sich ins Heimnetzwerk einbinden, erlaubt den Anschluss von externen Festplatten und lässt sich durch kostenfreie Plugins individuell um zahlreiche Funktionen erweitern.

Preis: um 230 Euro

Sat Receiver ohne Festplatte

AX Triple X Box

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

01/2016 - Dirk Weyel

Ausstattung

 
Vertrieb EFE Multimedia, Rödermark 
Telefon 06074 3709819 
Internet www.efe-multimedia.de 
Abmesungen (in mm) 340/60/250 
Stromverbrauch Standby / Betrieb 0.3/18.5 
Aktuelle Software-Version im Test Nein 
Preis/Leistung sehr gut 
+ Tuner für Kabel, Sat und DVB-T 
+ erweiterbar durch Plugins 
Klasse Spitzenklasse 

Bewertung

 
Bild 25%
Ton 15%
Ausstattung 20%
Verarbeitung 10%
Bedienung 30%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren