Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Mundorf MA 30 Final Edition
Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.
Neu im Shop
Art Edition Schallabsorber
offerbox_1610886351.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: Plattenspieler
20.10.2015

Einzeltest: Thorens TD 124 DD

Thorens- Klassiker neu erfunden

20484

Thorens hat seinen ersten „großen“ Plattenspieler fertig. Und es ist eine wunderbare Referenz an die reiche Vergangenheit des Unternehmens gewordenJa, das ist richtig.

Ich war einer davon. Einer von denen nämlich, die bei der Präsentation der direkt angetriebenen Neuauflage des ganz oben auf dem Klassikerolymp residierenden Thorens-Reibradlers zumindest im Geiste die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen haben. Welch ein Sakrileg! Wir kann man seiner Majestät, dem heiligen TD 124, nur so eine peinliche Veranstaltung hinterherschieben? Mittlerweile kann ich ruhigen Gewissens sagen: Am TD 124 DD ist nichts, aber auch gar nichts irgendwie peinlich. Im Gegenteil. Spätestens, als Gunter Kürten seine Seriennummer eins – das erste jemals gebaute Exemplar aus der limitierten Serie – mit leichter Hand bei uns im Hörraum auspackte und in Betriebsbereitschaft versetzte, das nötigte mir Respekt ab. Nicht nur vor dem Eigner des Unternehmens, sondern vor der Konstruktion des Gerätes. Da steckt nämlich ein Menge Schläue drin, die zum Teil vom Urmodell übernommen, zum Teil aber auch selbst hineingedacht wurde. Weihnachten und Jahreswechsel liegen hinter uns und ich habe viel Zeit mit dem TD 124 DD im heimischen Umfeld verbracht. Das Ding, liebe Leute, das ist eine ernste Sache. Und zwar so richtig. Das sage ich als jemand, der nie einen Ur-TD 124 besessen hat und den Vergleich zwischen beiden Konzepten also höchstens aus einer theoretischer Perspektive heraus anstellen könnte. Muss ich aber gar nicht, weil: Der Neue spricht für sich selbst. Mit klarer, lauter und unmissverständlicher Stimme. Natürlich kommen wir nicht gänzlich davon, ohne hier und da vorsichtig auf den vielleicht berühmtesten aller „Thorense“ zu schielen. Schon deshalb, weil man den Urtyp und den „DD“ auf den ersten Blick fast verwechseln könnte. Einzig das externe Netzteil des Neuen erinnert daran, dass man Plattenspieler heutzutage ein wenig anders baut als 1957, als die TD 124-Story begann. Lassen Sie uns zuerst mal mit einer urbanen Legende aufräumen: Der TD 124 war nämlich beileibe kein klassischer Reibrad-Plattenspieler, sondern ein so genannter Kombinationstriebler. Also einer, bei dem das Reibrad nicht direkt von einem Motor angetrieben wird, sondern über einen zwischengeschalteten Riemenantrieb. Nur so war nämlich das systembedingte Rumpeln des Reibradprinzips in sinnvolle Dimensionen zu drücken. Von daher: Stellt euch nicht so an. Höchstwahrscheinlich schafft der kernige Direktantrieb des DD sogar mehr Drehmoment an der Tellerachse als der Oldtimer mit seiner zweistufigen Lösung. Als TD 124-Neuling fällt mir erst einmal die kompakte Erscheinung des Gerätes auf. 42,5 Zentimeter in der Breite und derer 35 in der Tiefe, das sind im Zeitalter ausladender Vinyl-Altäre sehr zurückhaltende Dimensionen, die das Unterbringen des 17 Kilogramm schweren und 8000 Euro teuren Gerätes zweifellos erleichtern.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 8000 Euro

Thorens TD 124 DD


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren