Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
187_19803_2
Topthema: Schwere Geschütze
Goya Acoustics Moajaza
Der internationale High End Markt ist kein leichtes Betätigungsfeld für einen Hersteller. Goya Acoustics möchte trotzdem genau hier einsteigen und scheut dabei keine Anstrengungen.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabattaktion
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Plattenspieler
20.10.2015

Einzeltest: Edwards Audio Apprentice TT

Zauberlehrling

14787
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Schallplatten liegen trotz komfortablen Musikstreamings nach wie vor in der Gunst vieler HiFi-Liebhaber. Auch sind schon für ein paar Hundert Euro ernsthaft gut klingende Plattenspieler erhältlich – wie der Apprentice TT von englischen Hersteller Edwards Audio.

Knapp 400 Euro kostet der Plattendreher von Edwards Audio, auch der Produktname Apprentice (zu Deutsch: Lehrling) deutet darauf hin, dass es sich bei diesem Vinylplayer nicht unbedingt um ein audiophiles Meisterstück mit maximalem Materialeinsatz handelt. Das erwarten wir auch gar nicht in dieser Preisklasse, wohl aber einen gut funktionierenden und vor allem überzeugend klingenden Plattendreher.

Apprentice TT

Genau genommen ist der Apprentice TT ein nach bewährtem Prinzip aufgebauter Riementriebler. Das heißt: Auf einem „Brett“ als Grundlage wurde ein präzise laufender Motor installiert, der per Gummiriemen einen Plattenteller antreibt. Ebenfalls auf dieser Grundplatte befindet sich ein einfacher, aber solider Tonarm bewährter Bauart, der im Falle des Apprentice TT sogar bereits ab Werk mit einem anständigen MC-Tonabnehmersystem bestückt wurde. Auch eine Staubschutzhaube aus Acryl gehört zum Lieferumfang des „Lehrlings“. Um dem zwar recht sorgfältig, aber einfach aufgebauten Spieler ein wenig Flair zu verleihen, hat der Hersteller die Grundplatte mit sanften Einbuchtungen versehen, so dass der Apprentice TT tatsächlich schon fast stylish aussieht. Der Plattenteller ist nicht wie sonst üblich aus Metall gefertigt, sondern besteht aus einer recht dicken Acrylglas-Scheibe. Das sieht ebenfalls luxuriös aus und ist in dieser Preisklasse nicht unbedingt Standard. Wir haben uns beim Auspacken des Edwards-Audio-Spielers gefragt, ob eventuell die Plattenteller-Matte (üblicherweise aus Filz, Kork oder Gummi) vergessen wurde. Doch die Nachfrage beim deutschen Vertrieb ergab, dass aus klanglicher Überzeugung eine Matte nicht vorgesehen ist. Wer unbedingt auf eine Filzmatte als Unterlage für die empfindlichen Schallplatten besteht und darin auch klangliche Vorteile sieht, kann natürlich eine Originalmatte optional kaufen, doch wir lassen uns erst mal auf das Experiment ohne Matte ein. 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 400 Euro

Edwards Audio Apprentice TT

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren