Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Haben Sie einen Subwoofer?
Ja
Nein
Ja
54%
Nein
46%

Kategorie: Plattenspieler
20.10.2015

Einzeltest: EAT C-Major - Seite 3 / 3

Ein Halbton tiefer

Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Also greifen wir auf unsere bewährten Vergleichslaufwerke zurück.  Den Charme, den ich schon dem C-Sharp attestiert hatte, strahlt auch der C-Major aus – so ein gewisses Federn in den Knien, ein leichtes Fußwippen, das Freude an der Musik vermittelt.

  In den meisten Fällen wirkt das einnehmend und etwas eleganter als ein dicker Metallteller, der stoisch sein Ding durchzieht. Selbstredend zeigt auch hier der Tonarm seine enorme Vielseitigkeit in Sachen montierbare Tonabnehmer – vom uralten Shure-System aus dem Pleistozän der Stereo-Abtastung (M-3D, wenn es jemand genau wissen möchte) bis hin zum modernen Feingeist: Alle Tonabnehmer dürfen sich durch die verstellbare Dämpfung des Arms in ihrem Element fühlen und ihre ganz eigenen Qualitäten in den Vordergrund stellen, während sich das Laufwerk vornehm zurückhält. In Sachen Basstiefe und -sauberkeit kommt das Laufwerk nicht ganz heran an den großen Fat Bob oder den Acoustic Solid Machine – das deutliche flachere Laufwerk wirkt hier eine Spur nervöser und weniger profund, steht aber in der eigenen Gewichtsklasse absolut gut da. Verfärbungen finden nicht statt: Auch wenn man den C-Sharp mal bösartig auf ein etwas problematisches Möbelstück stellt, zieht er unbeeindruckt sein Ding durch – die Chassisaufhängung funktioniert jedenfalls gut. Vielleicht reicht er nicht ganz an seinen großen Bruder heran, aber ich traue mich zu wetten, dass der C-Major dem C-Sharp das Leben in einem direkten Vergleich echt schwer machen würde – wie immer sind die kleinen klanglichen Fortschritte teuer erkauft. Mit dem eingebauten Ortofon im Set wird er dann wirklich zu einem „Best Buy“ in seiner Preisklasse – die Gesamtkombination überzeugt durch eine gute Ausstattung und eine sehr ausgewogene, intensive und räumliche Spielweise, die keine bevorzugte Musikrichtungen kennt und in Sachen Detailtreue und Dynamik keine Wünsche offen lässt.

Fazit

Der EAT C-Major ist für rund 2000 Euro ein sehr ernstzunehmender Plattenspieler in dieser noch nicht allzu dicht besetzt Preisklasse – das Laufwerk und Chassis sind schon richtig gut, der Tonarm   eine Klasse für sich!
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
 

Preis: um 1990 Euro

EAT C-Major


-

Ausstattung

 
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet www.audio-reference.de 
E-Mail: info@audio-reference.de 
Garantie (in Jahre)
B x H x T (in mm) 480/100/380 
Gewicht (in Kg) 18 

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren