Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
133_18097_2
Topthema: Heimkino unterwegs
ViewSonic X10-4K
Beim Viewsonic X10-4K handelt es sich definitiv um einen transportfreundlichen Beamer, auch wenn er über keinen Akku verfügt, sondern ein ausgewachsenes Netzteil im Innern trägt.
135_18295_2
Topthema: Fostex TM2
Kontaktfreudig
Fostex hat seinen Fokus in den letzten Jahren vor allem auf den Studiobereich gelegt. Das ändert sich gerade. Vor allem der Kopfhörersparte widmen die Japaner nun verstärkt ihre Aufmerksamkeit. So kommt der TM2 mit einem komplett neuen True- Wiereless-Konzept.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Phono Vorstufen
20.10.2015

Einzeltest: Qualiton Phono

Sechszylinder

15573
Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Osteuropa entwickelt sich immer mehr zu einer HiFi- und High-End-Hochburg. War es zunächst nur auf Käuferseite, so entdecken wir in den letzten Jahren immer mehr ernst zu nehmende Hersteller, die sich anschicken, unsere Ohren zu erobernOtto Beisecker gebührt das Verdienst, den Hersteller Audio Hungary mit seiner Röhrenmarke Qualiton für den deutschen Markt entdeckt zu haben.

Interessierte konnten sich auf den norddeutschen Hifitagen 2018 vom guten Klang unter anderem einer noch bezahlbaren Vor-Endstufen-Kombination überzeugen – und das sogar an nicht allzu wirkungsgradstarken Lautsprechern. Die Geschichte der Marke reicht weit zurück in die unmittelbare Nachkriegsgeschichte Ungarns. In den wechselhaften Jahren danach wurde diverse Male umfirmiert, aber eines blieb konstant: Man war stets der größte und heute auch der erfahrenste Hersteller professioneller Beschallungstechnik in Ungarn. Größtes Renommierprojekt war dabei sicherlich der Bau der kompletten Stadionanlage für die Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau. Und auch heute noch ist man gut im Geschäft, hat aber auch Kapazitäten frei für fast schon das genaue Gegenteil von Stadionbeschallung: Höchstwertige Verstärker in Röhrentechnik für die heimische Stereoanlage, vor der ja eher selten einige Zehntausend Leute sitzen. Ganz bewusst haben wir uns für den ersten Test im Qualiton-Produktportfolio für einen Phonovorverstärker entschieden. Das hat mehrere Gründe: Erstens ist uns als Magazin für Schallplattenwiedergabe ein Gerät möglichst nah an der Nadel am liebsten. Und zweitens ist eine Phonovorstufe in Röhrentechnik die Königsklasse, vor allem, wenn es um die saubere Verstärkung von Signalen eines MC-Tonabnehmers geht. In Sachen Äußerlichkeiten gibt es keine Sensationen zu vermelden: Es gibt ein halbformatiges Gehäuse mit der eigentlichen Phonovorstufe, dazu ein etwas schmaleres Kästchen mit dem ausgelagerten Netzteil, das gerne etwas weiter weg stehen darf, um eventuelle Einstreuungen ganz zu vermeiden. Das Gehäuse aus poliertem Edelstahl ist sauber verarbeitet, an den Kanten leicht abgerundet und an allen Schweißnähten ordentlich verschliffen – da kann man nicht meckern. Ob nun dieses Design bei allen Leuten ankommt, die bereit sind, über 4.000 Euro für eine Phonovorstufe anzulegen, möchte ich gerne den Kunden überlassen – vielleicht würde eine mattschwarze Version des Phonoteils den potenziellen Kundenstamm noch einmal erweitern. Betrachtet man das Hinterteil des Phono, erkennt man eine etwas merkwürdige Verteilung der Ein- und Ausgangsbuchsen. Während Letztere links und rechts am Rand montiert sind, sitzen Erstere auf einer aufschraubbaren Platte in der Mitte des Geräts. Die Beschriftung macht es dann auch klar: Die Qualiton kann als MM- oder als MC-Vorstufe arbeiten, „oder“, wohlgemerkt.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 4400 Euro

Qualiton Phono


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren