Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Phono Vorstufen
20.10.2015

Einzeltest: Eternity-Jo EJ-PA1

Runde Sache

13522
Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Ich mag Leute, die ihre Sache richtig ernst nehmen und konsequent ihren Weg gehen.  Josef Kurt Zimmermann alias Eternity Jo ist einer von ihnen.

Und wer einmal einen  seiner Verstärker erlebt hat, der weiß auch, was ich meineVor ziemlich genau zwei Jahren durften wir einen 300B-Vollverstärker aus der Schweiz testen, der sich schon, aber nicht nur aufgrund seiner Formgebung dauerhaft ins Gedächtnis brennen konnte. Ein angeschnittener Kreis, etwas mehr als seine Hälfte, ist der Grundriss aller bisher erhältlichen Geräte von Eternity Jo. Es handelt sich dabei, Ehrensache, ausschließlich um Vollröhrenverstärker – wie gesagt, der Mann geht seinen Weg konsequent.  Und dass es ihm vor allem um den Spaß an der Musik geht, habe ich schon bei meiner ersten Begegnung mit ihm auf einer kleinen Hotelmesse in Montreux erlebt, als eine junge Dame in seiner Vorführung die eben frisch erworbene Black-Sabbath-Platte auflegen durfte und somit die elegische Stimmung etwas durchbrach. Nach einem beherzten Dreh des Lautstärkeregler nach rechts kam aber allgemein so viel Freude auf, dass danach erst einmal für lange Zeit mehr keine „Vorführmusik“ mehr auf dem Plattenteller landete. Und die Musik liegt auch im Blut der Familie: Der Sohn kümmert sich mit ein paar Mitstreitern um den Aufbau einer Open-Source-Musikbibliothek, in der historische Musikaufnahmen digital konserviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.  Kommen wir aber nun zu unserem Testgerät, dem EJ-PA1, also dem ersten PreAmplifier von Eternity Jo. Die Form ist wie erwähnt vorgegeben, obwohl es sicherlich keine gute Idee ist, zwei der Geräte aufeinander zu stellen – die Möglichkeit sollte Theorie bleiben. Im Inneren werkeln immerhin zehn Röhren – das produziert natürlich auch eine gewisse Abwärme. Auch das Anschlussfeld hinten ist üppig geraten, so dass man sich recht schnell im Klaren ist, dass man es hier mit einem Gerät mit Ausstattung und Möglichkeiten zu tun hat.  Ein Wort zum Preis: Man hat sich nach kurzer Zusammenarbeit wieder vom deutschen Vertrieb getrennt, so dass die Geräte nun wieder ab Schweiz verkauft werden. Die Euro-Preise sind nach wie vor aktuell. Gut 9000 Euro kostet die Vorstufe, mit so genannten New Old Stock Röhren sogar noch einen Hauch mehr. Nun, das ist teilweise natürlich der Fluch der Fertigung in einem der absoluten Hochlohnländer dieses Planeten – man bekommt aber tatsächlich auch eine exquisit gefertigte Vorstufe mit einer hervorragenden Anfassqualität und einem wirklich fast schon sensationellen Funktionsumfang.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 9440 Euro

Eternity-Jo EJ-PA1


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren