Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
241_20387_2
Topthema: AVM
HiFi Legenden mit modernem Touch
Ein Jubiläum feiert man immer gerne, besonders wenn es als Geschenk einige feine Geräte gibt. Die Resonanz auf AVMs dreißigsten Geburtstag war sogar so gut, dass man die Party noch ein wenig weiter gehen lässt.
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
Neu im Shop
Schallabsorber "Art Edition" viele Motive
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Phono Vorstufen
20.10.2015

Einzeltest: Boulder Amplifiers 508 - Seite 2 / 3

Alternatives Sparmodell

enn Ihr Abtaster 100 Ohm nun überhaupt nicht mag, dann können Sie den Vertrieb ja mal fragen, ob er Ihnen Ihren Wunschwert einlötet – ansonsten wird‘s schwierig. Also ist die 508 irgendwie doch nur eine überteuerte Trivialität? Ganz langsam, Freunde.

Keine voreiligen Schlüsse bitte. Um zu verstehen, was sich Firmenboss Jeff Nelson und seine Mitstreiter bei dieser Maschine gedacht haben, muss man einen Blick in den piekfeinen Alu-Tresor werfen. Haben Sie übrigens die asymmetrische Fase bemerkt, die oben und unten um das Gehäuse läuft? Sehr schick, so was. Im Gehäuse hat die CNC-Fräse zwei Kammern freigeräumt. In der kleineren residiert die Stromversorgung: Zum Einsatz kommt ein Schaltnetzteil vom Spezialisten Delta. Der Hersteller attestiert dem kleinen Kästchen so viel Qualität, dass er weitere nachgeschaltete Spannungsregler nicht für erforderlich hält. Bei der Hauptplatine ist dann endlich Schluss mit der vermeintlichen Sparsamkeit. Auf dem annähernd quadratischen Board haben die Boulder- Ingenieure eine aufwendige vollsymmetrische Phonovorstufe ohne Kompromisse realisiert? Vollsymmetrisch? Jawohl, hier gibt‘s tatsächlich durchgängig vier Verstärkerzüge, von denen sich je zwei um die phasengedrehten Signale eines Kanals kümmern. Selbstredend kommt hier fast ausschließlich SMD-Technik zum Einsatz, anders wäre das Ganze kaum hier unterzubringen gewesen. Ein paar große passive Komponenten sind auf der Platinenrückseite angeordnet. Die Verstärkung liegt in den Händen von anerkannt guten Chips von Texas Instruments und Analog Devices. Eingangsseitig kommt eine Instrumentenverstärkerkonfiguration zum Einsatz, die sorgt für beste Störunterdrückung. Die Entzerrung erfolgt in zwei Stufen aktiv, also über die Gegenkopplung der dazugehörigen Verstärkerstufen. Es gibt ein festes Subsonic-Filter, das Frequenzen unterhalb von 10 Hertz absenkt. Die Verstärkung der 508 ist zwar bis auf die MM-/MC-Umschaltung nicht anpassbar, wurde aber mit Fingerspitzengefühl gewählt: 44 Dezibel im MM-Betrieb, derer 70 für MCs. Das passt und kommt auch mit leisen Abtastern zurecht. Die kompakte SMD-Bauweise des Gerätes hat ein paar handfeste Vorteile: Die Signalwege sind kurz, was für minimales Übersprechen zwischen den signalführenden Leitungen auf der Hauptplatine sorgt. Außerdem ist so gewährleistet, dass es wenig Temperaturunterschiede zwischen den einzelnen Bauteilen gibt, das hält die Arbeitspunkte auf einem konstanten Niveau. Nach dem Zusammenbau darf das Gerät ans Netz und ich muss dem Vertrieb recht geben – die Maschine braucht Zeit. Direkt nach dem Einschalten klingt sie noch ein bisschen gebremst und ruppig. Das legt sich nach ein paar Stunden, es gibt die Empfehlung, das Gerät ständig am Netz zu lassen. In Anbetracht des Stromverbrauchs von moderaten zwölf Watt kann man darüber nachdenken. So richtig zur Höchstform soll das Gerät ohnehin erst nach einer dreistelligen Betriebsstundenzahl auflaufen – bitte sehr, soll sie haben. Da ich die 508 unbedingt ohne Adapter symmetrisch betreiben wollte, schraubte ich das Lyra Etna an einen SM-Tonarm vom Typ 5009, dafür habe ich nämlich ein passendes symmetrisches Anschlusskabel. Eigentlich fühlt sich das Lyra unter dem Headshell des Reed 3p wohler, aber bei den ersten Tönen aus dieser Kombination habe ich nicht schlecht gestaunt: Bass. Und wie. Kerniger, kräftiger und federnder, müheloser Bass. Den Beweis führten Garbage mit ihrem 2016er-Album „Strange Little Birds“. Die synthetischen Elektrobeats haben schon ganz andere Komponenten in tiefen Lagen verhungern lassen, den Boulder nicht. Ausgez
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 6450 Euro

Boulder Amplifiers 508


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren