Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
325_21201_2
Topthema: AMTlich
Mundorf K+T
Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

320_14726_1
Anzeige
Topthema: HiFi Test
Gerät des Jahres 2022
Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.
315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
Neu im Shop
TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K
offerbox_1628779061.jpg
>>> mehr erfahren

Kategorie: Notebooks und Ultrabooks
20.10.2015

Einzeltest: Terra Mobile 1550

Abgeblendet

Notebooks und Ultrabooks Terra Mobile 1550 im Test, Bild 1
18293

Vor wenigen Jahren war ich auf der Suche nach einem Laptop, hauptsächlich zum Arbeiten, dazu gehört, dass sich auf dem Display gerne mal Filme anschauen lassen. Neben einer standesgemäßen Größe sollte das Display nach Möglichkeit blendfrei, also matt sein.

Notebooks und Ultrabooks Terra Mobile 1550 im Test, Bild 2Notebooks und Ultrabooks Terra Mobile 1550 im Test, Bild 3
Wenn es da schon das Terra Mobile 1550 gegeben hätte, wäre meine Suche genau hier beendet gewesen, so musste ich leider einen Kompromiss eingehen. Das Terra Mobile 1550 ist in dieser Beziehung kompromisslos, lässt sich bei Bedarf sogar umfangreich erweitern.Klar, mit 15,6 Zoll Display kommt da schon ein ganz schöner Oschi aus dem Karton, selbst wenn das Display einen recht schmalen Rand hat, und auch die 1,4 Kilo sorgen für, nennen wir es mal einen stabilen Stand. Obenrum ist das Terra Mobile in schönes Alu gekleidet, auf der Unterseite herrscht Kunststoff vor, deutlich kratzfester und sicher leichter als Alu. Damit trotzdem nichts anbrennt und die Lüftung genug Kühlluft ansaugen kann, halte schmale Füßchen entsprechend Abstand zur Schreibtischoberfläche. Zwischen Display und Tastatur liegt schon bei der Auslieferung ein Tuch, was die beiden auf Abstand hält. Diese Art der Transportsicherung sollte man tunlichst beibehalten, man weiß ja nie. Abdrücke von der Tastatur machen sich nun mal nicht so gut auf dem Display, auch wenn der umlaufende Rahmen das normalerweise sicher verhindert. Wie eingangs erwähnt, hat es mir gerade dieses Display ganz besonders angetan; da leuchten die hochglänzenden Displays der tollsten Smartphones mit enormer Helligkeit gegen das eintreffende Sonnenlicht an, und trotzdem sind sie kaum abzulesen. Anders ist das beim matten Non-Glare-Display des Terra Mobile; zwar ist dieses bei direkter Sonneneinstrahlung zusehends schwerer abzulesen, allerdings wird man bei Weitem nicht so stark geblendet wie vom Hochglanz- Display. Außerdem reicht eine kleine Änderung des Blickwinkels, und alles ist wieder fein abzulesen – mit dem Terra Mobile 1550 kann man also auch bei sonnigem Wetter prima draußen arbeiten. 

66
Anzeige
Was gibt es an einem grauen Januartag Schöneres, als die Platte mit dem Lieblingssong aufzulegen? Entdecke jetzt unsere Audio-Highlights und hole dir imposanten Teufel Sound in dein Wohnzimmer. 
qc_Banner_Extra_350x260_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra2_350x260_2_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra3_350x260_3_1641811928.jpg
>> Mehr erfahren

Bedienung


Viele andere Details machen die Arbeit und damit auch das Freizeitvergnügen mit dem Terra Mobile leichter als mit so manchem anderen Laptop. So muss ich die vielen Schnittstellen nicht erst mit einem umständlichen Seitenblick anvisieren, um den passenden Stecker zielsicher einzustecken; sämtliche Anschlüsse sind oben neben der Tastatur deutlich gekennzeichnet, das ist der Vorteil auch des großen Displays, denn dadurch ist rechts und links neben der großen Tastatur ausreichend Platz für die Markierungen. Erleichtert wird das anschlussfreudige Verhalten zudem dadurch, dass weder bei der HDMI-, noch bei der LAN- und anderen Buchsen auf irgendwelche Mini-Varianten zurückgegriffen wird, hier kann jeder Standardstecker genutzt werden. Wem die vielen Schnittstellen des 1550 noch nicht reichen, der kann sich aus dem optionalen Zubehör die Dockingstation für knapp 150 Euro dazukaufen, diese wird an die USB-Typ-C-Schnittstelle angeschlossen, dann kommen noch mal eine ganze Reihe Typ-C- und Typ-A-Schnittstellen hinzu, interessanter sind hier allerdings die zusätzlichen Display- Anschlüsse. Die Dockingstation sollte ihren festen Platz auf dem Schreibtisch haben, nicht nur, weil sie ein prima Pult für das Terra Mobile abgibt, sie braucht außerdem eine Steckdose.


Leistungsvarianten


Wir bekamen das Terra Mobile 1550 mit der gehobenen Ausstattung zum Test, also mit der leistungsfähigen i7-CPU von Intel. Damit lassen sich mühelos CAD-, Layout- und Bildbearbeitungs- Programme betreiben, notfalls auch mehrere gleichzeitig. Der Arbeitsspeicher lässt sich von schon ordentlichen 16 GB auf das Doppelte aufstocken, und der interne Speicher ist als SSD-Laufwerk ausgelegt, mit deutlich kürzeren Zugriffzeiten als es normale Festplatten erlauben. Wer sich hauptsächlich mit Office- Anwendungen beschäftigt und bei der Bildbearbeitung nicht gerade zig hochauflösende Fotos gleichzeitig bearbeitet, wird mit der Variante mit i5-Prozessor locker zurechtkommen und kann rund 200 Euro sparen. Der verfügbare Arbeitsspeicher ist dort allerdings nur noch 8 GB bzw. 16 GB groß, die SSD ist mit 256 GB ebenfalls um die Hälfte reduziert. Die Dockingstation und weiteres optionales Zubehör wie Taschen etc. passen für beide Varianten.

Fazit

Das Terra Mobile 1550 ist auch wegen seines blendfreien Displays ein tolles Arbeitsgerät, eignet sich außerdem vorzüglich fürs Anschauen von Filmen. Hier gibt es Leistung pur und pfiffige Bedienstrukturen zum angemessenen Preis. Insbesondere die schnellere Variante aus unserem Test ist die 200 Euro Aufpreis gegenüber dem „kleineren“ Bruder locker wert.

Preis: um 1200 Euro

Notebooks und Ultrabooks

Terra Mobile 1550

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis: um 1.200 Euro (24 Mon. Garantie inkl. Pickup Terra Mobile), um 150 Euro (Dockingstation) 
Vertrieb: Wortmann, Hüllhorst 
Telefon: 05744 944–440 
Internet: www.wortmann.de 
Abmessungen (BxHxT): 360 x 244 x 20 m 
Gewicht: ca. 1,7 kg 
* Notebook mit Windows 10 Pro 64 Bit Betriebssystem 
Rechenleistung: Intel Core i78565U Prozessor Quad-Core bis 4,6 GHz mit 16 GB RAM (optional 32 GB) 
Kommunikation: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth, LAN (Gigabit), 1 x USB 3.1 Type C, 1 x USB 3.1 Type A, 2 x USB 2.0, HDMI (bis zu 1920 x 1080), VGA (bis zu 1280 x 1024), 1 x Mic in, 1 x LineOut 
Verfügbarer Speicher: intern 500 GB SSD 
Card-Reader: microSD-Karten SDHC/SDXC/SDHX class 10 
Kamera: 1 MP 
Sicherheit: Fingerabdruck-Sensor 
Laufwerk: DVD±RW 
Videoformate: AVI, AVCHD 50p, MOV, MP4 H.264, WMV, MKV 
Audioformate: MP3, AAC, WMA, WMA lossless, WAV, FLAC 
Fotos JPG, PNG, GIF, BMP, TIFF 
Lieferumfang: Netzteil, Display-Schutz 
Stamina: ca. 8:30 Std. 
Bootzeit: ca. 31 Sek 
+ sehr leistungsstark / umfangreiche Ausstattung mit Schnittstellen 
+ hochwertig verarbeitet 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 

Bewertung

 
Qualität: 50%
Bedienung: 30%
Ausstattung: 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren