Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Netzleisten
20.10.2015

Einzeltest: IsoTek Polaris + EVO3 Premiere - Seite 2 / 2

Sichere Sache

Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Praxis

 
Der Einsatz der Polaris-Netzleiste mit EVO3-Netzkabeln in unseren Testräumen zeigte sofort die perfekte Praxistauglichkeit der Isotek-Produkte: Polaris ist ausreichend schwer,  um auch bei Anschluss von 6 Netzkabeln in Position auf dem Fußboden liegen zu bleiben,  auch das EVO3 ließ sich problemlos um drei Ecken ins HiFi-Rack verlegen . klanglich zwar nicht relevant, aber in der Praxis durchaus wichtige  Aspekte.
Ein direkter Hörtest-Vergleich mit einfachen Baumarkt-Steckerleisten und billigen Beipack-Netzkabeln an unserer Testkombi aus  Vollverstärker und CD-Player zeigte zudem eine hörbar besser räumliche Ortung von Stimmen und Instrumenten und eine etwas entspanntere, lässigere Wiedergabe, die besonders bei feinen Soundetails wie dem Anschlag eines Schlagzeug-Beckens zur Geltung kam. Der Unterschied mag hauchfein sein, vielleicht auch nur als Nuance im Gesamtpaket der Wiedergabe auszumachen; für geübte Hörer dürfte eine deutliche Verbesserung gegenüber der .Standard-Verkabelung. klar auszumachen  sein. Wir hatten jedenfalls den Eindruck, dass alles irgendwie .stimmiger. und direkter geklungen hat.

Fazit

Wer eine anspruchsvolle HiFi-Kombi sein Eigen nennt, sollte an der Stromversorgung  definitiv nicht sparen. Für einen vergleichsweise fairen finanziellen Aufwand bietet Isotek mit der Polaris Netzleiste und den EVO3-Premiere- Netzkabeln einen hörbar besseren Klang und ist  daher eine echte Praxis-Empfehlung für ambitionierte Musikliebhaber.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
 

Preis: um 560 Euro

IsoTek Polaris + EVO3 Premiere

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Kategorie Polaris 
Preise 450 Euro (Polaris), 110 Euro ( EVO3 Premiere) 
Vertrieb IDC Klaassen, Lünen 
Telefon 0231 9860285 
Internet www.isoteksystems.com 
Netzleiste Polaris 
Spezifikationen 6 Schuko-Steckplätze, Kontrollleuchte 
max. Leistung (in Watt) 2300 
Abmessungen (B x H x T in mm) 80/45/480 
Gewicht (in Kg):
Kabel EVO3 Premiere 
Erhältliche Längen 1,5 m 
Leiter 3 x 2 qmm OFC-Kupfer 
max. Strom 16 A 
+ kontaktsichere Buchsen + Stecker 
+/- + solide Verarbeitung, flexibles Kabel 
Preis/Leistung hervorragend 
Klasse Spitzenklasse 

Bewertung

 
Verarbeitung 20%
Performance-Gewinn 60%
Praxis 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren