Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Naviceiver
20.10.2015

Einzeltest: Zenec Z-E3150 + Z-EMAP50

Audi-Spezialist

17497
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Dipl.-Phys. Guido Randerath

Zenecs Essential-2-Baureihe wächst weiter. Der jüngste Spross ist maßgeschneidert für den Audi A3.

Die E>GO-Naviceiver des Schweizer Car- Multimedia-Spezialisten Zenec sind mittlerweile für eine Vielzahl von Automodellen erhältlich. Mit dem Z-E3150 gibt es jetzt auch ein maßgeschneidertes Gerät für den Audi A3 vom Typ 8P/8PA (ab Bj. 2006). Wie bei allen Geräten der Essential-2-Baureihe lässt Zenec dem Käufer auch hier die Wahl, ob er das Gerät ohne oder mit Navigationssoftware erwerben möchte. Ohne Navi ist der Z-E3150 bereits für 560 Euro erhältlich, die europaweite Navigation schlägt zusätzlich mit 140 Euro zu Buche. 

Smartlink


Besitzer von Android-Smartphones können den Z-E3150 auch für die Navigation nutzen, wenn sie die Zenec-Software nicht dazu kaufen. Denn dank Smartlink-Funktion kann der Bildschirm-Inhalt des Smartphones auf den Zenec gespiegelt werden. Die Apps, also auch die Navigation auf dem Handy, können dann über den Touchscreen des Zenec genutzt und gesteuert werden. Hierzu muss das Telefon in den Entwicklermodus geschaltet und „USB-Debugging“ aktiviert werden, und es muss per USB mit dem Zenec verbunden sein. Noch komfortabler erfolgt die Navigation mit der optionalen Software Z-EMAP50. Enthalten sind die detaillierten Offline-Karten von 47 europäischen Ländern. Geboten wird die bekannte und bewährte iGo-Primo-Software mit Sonderziel-Datenbank, TMC und 3D-Darstellung. Kartenaktualisierungen sind im ersten Jahr kostenlos inbegriffen. Bei Nutzung der Zenec-Navigation ist es dann auch möglich, bei aktiver Routenführung Audioquellen wie z.B. Radio oder USB-Stick zu nutzen. 

Vollausstattung


Bei Ausstattung und Funktionalität bietet der Z-E3150 ein reichhaltiges Angebot. Neben dem analogen UKW-Empfang beherrscht das Zenec zeitgemäß auch Digitalradio DAB+, welches sich immer mehr zum europäischen Rundfunkstandard entwickelt. Die Rückseite bietet gleich zwei USB-Eingänge, über die Musik von Sticks, Android-Smartphones und iPhones abgespielt werden kann. Selbstverständlich können Smartphones auch drahtlos per Bluetooth gekoppelt werden. Komfortables Telefonieren ist dann ebenso möglich wie kabelloses Audiostreaming. Ein CD/DVD-Laufwerk wird ebenfalls geboten.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 700 Euro

Zenec Z-E3150 + Z-EMAP50

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren