Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
304_14625_1
Anzeige
Topthema: VIABLUE™ Kabel vom Feinsten
20 Jahre Jubiläumsgewinnspiel vom 21.11. - 21.12.2021
Seit 2001 steht der deutsche Hersteller für herausragende Qualität und Funktion. Eine komplette Kabelserie, Spikes und Absorber im edlen VIABLUE™ Design bieten dabei jedem Hifi-Fan optimale Lösungen.
309_0_3
Anzeige
Topthema: On-Ear statt Rentier
Dein Fest, dein Sound - Bis zu 22% Rabatt auf Teufel-Produkte
Du bist auf der Suche nach einer tollen Geschenkidee, die unterm Baum für strahlende Augen sorgt? Egal, ob für Mama, den älteren Bruder oder deine beste Freundin, über guten Sound freuen sich nun wirklich alle.
310_21112_2
Topthema: Mundorf K+T
Zweiwege-Standbox mit Visaton und Mundorf-AMT
Was folgt auf die MuViStar M? Natürlich die MuViStar L, bei der wir den Sprung von der Kompakt- zur Standbox wagen.
307_14654_1
Anzeige
Topthema: Ohrenschmaus
Neueröffnung am 18.12.2021
Deutschlands nördlichster HiFi Händler lädt zum 25-jährigen Jubiläum in seine neuen Räumlichkeiten ein. Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten über die Produkte führender HiFi-Marken aus – von der gut klingenden Einsteigerlösung bis zur Highend-Anlage.
Advents-Highlights
Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr
offerbox_1638024753.jpeg
>> Hier zum hifitest.de Shop

Kategorie: Naviceiver
20.10.2015

Einzeltest: Phonocar VM079/NV986

Golfspieler

Naviceiver Phonocar VM079/NV986 im Test, Bild 1
9929

Mit dem Golf VII und seinem komplexen Bus-System hat Volkswagen es den Nachrüstfirmen noch einmal schwerer gemacht. Phonocar stellte sich der Herausforderung und präsentiert als eine der ersten Marken einen Naviceiver für den neuen Golf mit Bus-Anbindung.

Naviceiver Phonocar VM079/NV986 im Test, Bild 2Naviceiver Phonocar VM079/NV986 im Test, Bild 3Naviceiver Phonocar VM079/NV986 im Test, Bild 4Naviceiver Phonocar VM079/NV986 im Test, Bild 5Naviceiver Phonocar VM079/NV986 im Test, Bild 6
Die Form des VM079 ist genau an den eigenwilligen Einbauschacht des Golf VII angepasst. Auch die nötige große Blende liegt dem Karton bereits bei. Die Anschlüsse auf der Rückseite bieten mit Quadlock und Fakra das passende Pendant zu den originalen VW-Kabeln. Die nötige Blende liegt dem Karton ebenfalls bei. Dank der CAN-Bus-Anbindung unterstützt das Phonocar alle ab Werk vorhandenen Originalfunktionen. Dies gilt z.B. für die Lenkradfernbedienung, Park Distance Control, Reifendruck, Klimasteuerung u.v.m. Dies funktioniert per Plug&Play, nach Anschluss und Einbau ist keine weitere Programmierung erforderlich.

Navikarte optional


Zu seiner Preisempfehlung von 900 Euro kommt das VM079 ohne Navikarte daher. Bei der italienischen Marke Phonocar kann man entweder nur die Italienkarte oder – sinnvoller – das europäische Kartenmaterial (ohne Russland) unter der Artikelnummer NV986 für rund 130 Euro dazu erwerben. Diese Micro-SD-Karte wird einfach in die Front des Phonocars gesteckt, und schon ist die iGo-Navigation einsatzbereit. Wird die Navigation nicht benötigt, so kann der SD-Slot auch zur Medienwiedergabe verwendet werden.

Mechless


Zeitgemäß verzichtet das Phonocar auf ein mechanisches Laufwerk, CDs oder DVDs können also nicht abgespielt werden. Dafür bietet es auf der Rückseite gleich zwei USB-Eingänge, über die Massenspeicher oder auch iPhone/ iPod angeschlossen werden können. Bluetooth inklusive A2DP ist ebenso an Bord, so dass neben Freisprechen auch drahtloses Musikstreaming vom Smartphone möglich ist. Anschlüsse für weitere AV-Quellen wie z.B. ein TV-Tuner und eine Rückfahrkamera sind auch vorhanden. Das ist soweit die übliche pralle Ausstattung, die ein Naviceiver dieser Preisklasse zu bieten hat. Besonders freut es, dass das Phonocar neben dem üblichen AM/FM-Tuner auch einen Empfänger für das Digitalradio DAB+ integriert hat. Die passende Antenne liegt dem Karton ebenfalls bei. Für die hinteren Passagiere können zwei zusätzliche Monitore angeschlossen werden. Der Clou: Die Quellen für beide Monitore können unabhängig voneinander gewählt werden.

Audio


Zur Klanganpassung bietet das VM079 einen neunbändigen grafischen Equalizer. Höhenund Bassregler mit wählbaren Einsatzfrequenzen sind ebenso vorhanden wie die Loudness- Funktion. Für Subwoofer- und Center-Ausgang stehen Frequenzweichen zur Verfügung. Die Lautstärke kann für jede einzelne Quelle angepasst und geschwindigkeitsabhängig nachgeführt werden.

Bedienung


Die wichtigsten Funktionen können direkt über die zwei Drehregler und die acht Tasten am Gerät aufgerufen werden, alles andere erfolgt komfortabel über den Touchscreen. Die Menüs sind selbsterklärend und sehr übersichtlich, auf ablenkende grafische Spielereien wurde lobenswerterweise verzichtet. Einziger kleiner Kritikpunkt ist das etwas hakelige Ansprechen des Touchscreens in einigen Untermenüs.

Testergebnisse


Ein Blick auf unsere Bewertungstabelle zeigt es direkt: Bei der Technik des VM079 haben die italienischen Entwickler nicht gespart. Die Messwerte sowohl für den Tuner als auch für die Wiedergabe per USB sind durch die Bank hervorragend. Hier steht Phonocar den führenden japanischen Anbietern in nichts nach. Und auch in der Praxis lässt es mit üppiger Ausstattung und guter Performance keinen Grund zur Beanstandung.

Fazit

Mit dem VM079 bietet Phonocar als eine der ersten Marken einen voll ausgestatteten Naviceiver für den Golf VII, der als Highlights Digitalradio sowie vor allem Plug&Play-Unterstützung der originalen Fahrzeugfunktionen mitbringt.

Preis: um 1030 Euro

Phonocar VM079/NV986

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Phonocar, Murr 
Hotline 07144 823020 
Internet www.phonocar.de 
Verstärkerleistung in Watt 14 
Ausgangsspannung in Volt 1,5 
Ausgangsimpedanz in Ohm 80 
THD+N (%) 0.011 
SNR (A) 86 
THD+N (%) 0.095 
SNR (A) 63 
Übersprechen (dB) 34 
Monitorgröße Zoll
Touchscreen Ja 
EQ/Soundprozessor Ja 
Frequenzweichen TP 
Pre-outs
AV-in Ja 
Video-out Ja 
Anschluss Kamera Ja 
MP3/WMA/AAC Ja / Ja / Nein 
USB / iPod Ja / Ja 
Bluetooth HFP/A2DP Ja / Ja 
Kartenmaterial Europa 
TMC/TMC Pro Nein / Nein 
Fernbedienung Nein 
Sonstiges DAB+ 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Klang 15% :
Bassfundament 3%
Neutralität 3%
Transparenz 3%
Räumlichkeit 3%
Dynamik 3%
Bild 15% :
Schärfe 2.50%
Helligkeit 2.50%
Kontrast 2.50%
Farbwiedergabe 2.50%
Blickwinkel 2.50%
Reflexion 2.50%
Navigation 15% :
Zielführung 5%
Routenberechnung 5%
Ausstattung 5%
Labor 15.02% :
Laufwerk 7.50%
Verzerrung 3.75%
Rauschabstand 3.75%
Tuner 7.52%
Frequenzgang 1.88%
Übersprechen 1.88%
Verzerrung 1.88%
Rauschabstand 1.88%
Praxis 40% :
Bedienung 10%
Verarbeitung 5%
Empfangstest 5%
Ausstattung 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren