Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Naviceiver
20.10.2015

Einzeltest: Kenwood DNX7150DAB

Navitainer-Flaggschiff

10904
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Dipl.-Phys. Guido Randerath

Wenn Kenwood sein gesammeltes Know-how und jahrzentelange Erfahrung in sein Topmodell steckt, dann darf man die Erwartungen auch aufgrund des doch nennenswerten Preises von 1.200 Euro recht hoch schrauben.

Das DNX7150DAB von Kenwood ist nichts für Leute mit Hang zu Kompromissen. Denn es will einfach das beste Gerät in seinem Segment sein. Gelingt ihm das? Lassen Sie uns in die Details schauen.

Motorik


Das Frontpanel mit dem 7-Zoll-Touchscreen lässt sich motorisch in verschiedenen Winkeln anstellen. Damit ist beste Ablesbarkeit und Ergonomie bei jeder Einbauposition garantiert. Zudem kann man es zum Diebstahlschutz komplett abnehmen. Das ist klasse und wird nur von wenigen Geräten geboten. Dass Beleuchtungsfarbe und Bildschirmhintergrund einstellbar sind, ist in dieser Preisklasse üblich. 

Navigation


Wie gehabt setzt Kenwood auf die Zusammenarbeit mit Garmin. Die europaweite Navigation bietet alle zeitgemäßen Führungshilfen und Features, ist hervorragend bedienbar. Die ersten drei Jahre sind sogar kostenlose Kartenupdates inklusive. Die genauen Verkehrsinformationen können über die INRIX-App berücksichtigt werden, hier sind die ersten zwei Jahre kostenlos. Insgesamt ist die Navigation top, auf Augenhöhe mit den besten Konkurrenten. 

Radio


Natürlich setzt Kenwood auch bei seinem Topmodell auf die Kombination aus analogem UKW und digitalem DAB+. Beide Tuner arbeiten nicht nur für sich allein gesehen hervorragend, sondern auch perfekt zusammen. Verlässt man das mit DAB+ versorgte Gebiet, so schaltet das DNX unterbrechungsfrei auf UKW um, falls der gehörte Sender dort ausgestrahlt wird. Ist das Digitalradio wieder verfügbar, so wird auf das rauschfreie DAB+ gewechselt. Hier macht Kenwood keiner was vor, für Radiohörer ist das DNX7150DAB erste Wahl. 

Konnektivität


Das DNX versteht sich bestens mit modernen Smartphones. Kopplung per Bluetooth, USB oder HDMI/MHL ist möglich. Mit App Mode, Aha-Radio, Kenwood Music Control App u.v.m. ist Kenwood auf Höhe der Zeit. Zukünftig wird man sich hier noch die Unterstützung von Android Auto wünschen. 

Quellen


Neben den bereits erwähnten Tunern bietet das Kenwood DVD, SD, USB inklusive WAV- und FLAC-Unterstützung, Bluetooth-Audio, HDMI sowie zahlreiche AV-Ein- und -Ausgänge. Das volle Programm also, wie man es von einem Naviceiver der Spitzenklasse auch erwartet. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1200 Euro

Kenwood DNX7150DAB

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren