Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
128_11691_1
Anzeige
Topthema: Service
Alles, was Sie über 8K wissen müssen
Ultra-HD-hat sich als Bildschirm-Auflösung bei TV-Geräten als Standard etabliert, Full-HD findet man nur noch bei kleineren Fernsehern. Der nächste Schritt in der technischen Entwicklung ist „8K“. Wir sind der Frage nachgegangen, was die noch höhere Auflösung bringt.
135_18295_2
Topthema: Fostex TM2
Kontaktfreudig
Fostex hat seinen Fokus in den letzten Jahren vor allem auf den Studiobereich gelegt. Das ändert sich gerade. Vor allem der Kopfhörersparte widmen die Japaner nun verstärkt ihre Aufmerksamkeit. So kommt der TM2 mit einem komplett neuen True- Wiereless-Konzept.
133_18097_2
Topthema: Heimkino unterwegs
ViewSonic X10-4K
Beim Viewsonic X10-4K handelt es sich definitiv um einen transportfreundlichen Beamer, auch wenn er über keinen Akku verfügt, sondern ein ausgewachsenes Netzteil im Innern trägt.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Musikserver
20.10.2015

Einzeltest: Audiodata Musikserver MS II mit Roon

Des Servers Kern

17343
Philipp Schneckenburger
Philipp Schneckenburger

Audiodata entwickelt seinen Musikserver ständig weiter und bietet iimer wieder neue Optionen. Jetzt ist es mal wieder so weit.

Der Musikserver MS II von Audiodata dürfte regelmäßigen Lesern kaum unbekannt sein. Erstens, weil ein Exemplar davon schon seit Einführung der zweiten Version des Systems bei uns im Hörraum steht. Darum taucht er auch immer wieder in verschiedenen Tests als Zuspieler auf, von dem Geräte ihre Musik beziehen und D/A-Wandler bespielt werden. Zweiter Grund ist die Tatsache, dass die Aachener ihrem Flaggschiff immer wieder neue Funktionen spendieren, die das Gerät immer leistungsfähiger oder flexibler machen. Dies ist auch jetzt wieder der Fall, denn es ist ein neuer Abschnitt im Konfigurator des MS II auf der Webseite des Herstellers freigeschaltet worden. Dort hat man, neben all den anderen Optionen wie Festplattengröße, Fernwartungspaket, Backup-Paket und Farbe, nun auch in puncto Software eine Neuerung eingeführt. Drei verschiedene Varianten der Steuerung und Servernutzung sind nun beim Musikserver MS II möglich. In der Grundvariante wird das Gerät mit AssetNAS ausgestattet und dient als Musikspeicher. Mit der JRiver-Option ist das beliebte Musikprogramm auf dem System installiert, so dass man der Server auch gleich als Player verwenden kann. Die dritte Option und eigentliche Neuerung ist nun das Programm Roon, das man auf Wunsch auf seinem konfigurierten Audiodata laufen lassen kann. Roon fungiert dann als zentraler Musikplayer, mit dem Alben, Songs und Internetradio abgespielt werden können. Dafür wird der MS II zunächst als sogenannter Roon Core konfiguriert. Ein Vorgang, bei dem der Musikspeicher festgelegt wird und die Lizenz des Nutzers eingetragen werden muss. Roon funktioniert, ähnlich wie Streamingdienste, als eine Art Abonnement. Das bedeutet, dass man die Services des Programms bezahlt, anstatt die eigentliche Software. Bei der Auswahl der Roon-Option im Konfigurator ist der Beitrag für die ersten 12 Monate bereits in den Paketpreis von 230 Euro integriert. Nach Ablauf dieser 12 Monate muss man sich als Nutzer dann entweder für eine weitere Jahreslizenz von 120 Dollar entscheiden oder für die Lifetime-Lizenz, die einmalig 500 Dollar kostet. Diese Gebühren werden vom Entwickler Roonlabs verlangt, nicht von Audiodata. Was man für dieses Abonnement aber bekommt, ist ein Fest für echte Musikfans. Das Programm lässt sich auf dem leistungsstarken MS II wunderbar flink bedienen, wobei der Server selbst auch bei der Nutzung von Roon weiter headless betrieben werden kann. Im App- oder Play-Store findet man die kostenlose Roon-Remote, mit der man das Programm und damit den MS II bequem per Tablet bedienen kann. Dabei bietet die Remote eine hundertprozentig identische Oberfläche wie das Programm und ermöglicht damit auch die Bedienung sämtlicher Einstellungen und Optionen. Roon dient so neben dem Abspielen der Musik auch zur Verwaltung sämtlicher Dateien auf dem MS II.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 2160 Euro

Audiodata Musikserver MS II mit Roon


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren