Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Mundorf MA 30 Final Edition
Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
Neu im Shop
Schallabsorber als Kunstobjekt
offerbox_1607015310.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: Moniceiver
20.10.2015

Einzeltest: Zenec Z-N528

Neues von Zenec

19828

Die schweizer Marke Zenec bringt mit dem Z-N528 einen neuen Moniceiver mit kapazitivem Echtglas-Display zum erfreulich günstigen Preis.Das Z-N528 besitzt ein Gehäuse im klassischen 2-DIN-Format.

Damit lässt es sich universell in eine Vielzahl von Fahrzeugen einbauen. Bei dem Bildschirmradio handelt es sich um einen Moniceiver mit vielfältigen Infotainment-Funktionen. Das Zenec verfügt über kein eingebautes Navigationssystem, dennoch lässt sich sein großer Bildschirm bestens zum Navigieren nutzen. 

CarPlay und Android Auto


Um das Z-N528 zur Navigation zu nutzen, muss lediglich ein entsprechendes iPhone oder Android-Handy an den ersten der beiden rückwärtigen USB-Ports angeschlossen werden. Ist auf dem Telefon Apple CarPlay bzw. Android Auto installiert, so startet die jeweilige App automatisch, wird auf dem 17,1-cm- Touchscreen des Zenec angezeigt und kann darüber bedient werden. Sowohl CarPlay als auch Android Auto können kostenlos im jeweiligen App Store heruntergeladen werden. Sie besitzen eine übersichtliche, vereinfachte Benutzeroberfläche und sind so für die Bedienung auch während der Fahrt optimiert. Sie bieten Zugriff auf eine Vielzahl wichtiger Funktionen des Telefons wie z.B. Telefonie, Navigation, Mediaplayer oder Messenger- Dienste. Die Bedienung erfolgt einfach und flüssig über das kapazitive Glasdisplay des Z-N528 oder dank Apple Siri bzw. Google Assistant noch komfortabler per Spracheingabe. 

Bluetooth


Voraussetzung für die Nutzung der Sprachsteuerung ist der Anschluss des beiliegenden Mikrofons, da das Zenec kein in die Front integriertes besitzt. Dieses ist durch die vollflächige Glasfront konstruktiv nicht möglich. Ohnehin bietet ein externes Mikrofon die Möglichkeit der freien Positionierung und in der Regel deutlich bessere Sprachqualität für die Gegenstelle. Denn dank des eingebauten Bluetooth-4.2-Moduls kann das Z-N528 zum Freisprechen und Audiostreaming genutzt werden. Die üblichen Komfortfunktionen wie Telefonbuchübertragung, Schnellwahl, Kontaktsuche und iD3-Tag-Anzeige werden unterstützt. 

Digitalradio


An Bord des Moniceivers sind Empfänger für analogen UKW-Rundfunk und das Digitalradio DAB+. Der DAB-Tuner bietet mit DAB<>DAB Service-Following, MOT Slideshow, DLS-Text und Comfort Scan alle üblichen Komfortfunktionen. Eine Spannungsversorgung für aktive DAB-Antennen ist einschaltbar. Ab Werk ist diese bereits aktiviert und kann bei Verwendung einer passiven Antenne im DAB-Einstellmenü deaktiviert werden. In der Praxis überzeugt das Zenec mit glasklarem Digitalradioempfang.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 380 Euro

Zenec Z-N528

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren