Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Moniceiver
20.10.2015

Serientest: Xzent X-222, Xzent X-422

Mit oder ohne Navi

19076
Guido Randerath

Mit dem X-222 und dem X-422 bringt Xzent zwei neue Monitor-Autoradios mit Digitalradio und Bluetooth, die sich nur in einem, jedoch wesentlichen Punkt unterscheiden: der Navigation.
Das Xzent X-422 kostet genau einen Hunderter mehr als das identisch aussehende X-222.

Mit einer Preisempfehlung von knapp 400 Euro bleibt es aber immer noch in einem preisgünstigen Segment. Dafür bringt es neben der kompletten Ausstattung des X-222 auch die Vorbereitung zum Navigationssystem inklusive GPS-Empfänger mit. Die passende Navigationssoftware X-MAP22FEU ist optional für knapp 100 Euro erhältlich. Diese wird auf Micro-SD-Karte geliefert. Nachdem sie in den entsprechenden Schlitz oben rechts in der Front gesteckt ist, steht die europaweite 3D-Navigation mit Abdeckung von 47 Ländern zur Verfügung. Mit dabei ist auch das Premium-POI-Paket mit ca. 6,5 Millionen Sonderzielen. Verkehrsinformationen werden mittels TMC berücksichtigt, markante Gebäude und Landschaften in 3D dargestellt. Alternativ zur Pkw-Navigation X-MAP22FEU steht für knapp 200 Euro auch die Camper-Variante X-MAP22FEU-MH zur Verfügung. Dort können die Fahrzeugparameter wie Gewicht, Länge, Höhe bei der Routenplanung berücksichtigt werden und es steht zusätzlich eine Datenbank mit Camping-Sonderzielen bereit. 

Easy Connect


Wer Wert auf eine fest eingebaute Navigation mit Offline-Karten legt, sollte also zum X-422 greifen. Doch auch mit dem X-222 kann man navigieren – mithilfe eines kompatiblen Android-Smartphones. Denn sowohl das X-222 als auch das X-422 beherrschen „Easy Connect“. Wird ein entsprechendes Telefon an den ersten der beiden rückwärtigen USB-Ports angeschlossen, so können die Apps vom Smartphone auf den Bildschirm des Autoradios gespiegelt und via dessen Touchscreen bedient werden. Dies funktioniert ebenso mit Musikplayer oder Spotify wie mit Google Maps oder anderen Apps. Der zweite USBPort ist fürs iPhone oder andere iOS-Geräte gedacht und unterstützt die „Made for iPod/ iPhone“ Funktionalität. Selbstverständlich können über USB auch direkt Mediadateien von Massenspeichern wie USB-Sticks wiedergegeben werden. 

Bluetooth und DAB+


Auch drahtlos arbeiten die Geräte vorbildlich mit Smartphones zusammen. Über Bluetooth kann telefoniert und Musik gehört werden. Wer Radioprogrammen aus dem Äther lauschen will, dem stellen die beiden Xzent gleich zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Der FM-Tuner empfängt klassisch analoge UKW-Radioprogramme, während das Digitalradio die Sendervielfalt über DAB+ ins Auto holt – komfortable Sendersuche, Service-Following und MOT-Slideshow inklusive. Da der Micro-SD-Slot beim X-222 nicht für die Navigation benötigt wird, kann er hier zur Medienwiedergabe genutzt werden. Beide Geräte bieten zudem einen HDMI-Eingang an der Rückseite, in dieser Preisklasse eine Seltenheit. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 300 Euro

Xzent X-222

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 400 Euro

Xzent X-422

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

01/2020 - Dipl.-Phys. Guido Randerath

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren