Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
31_9220_1
Topthema: Multiroom
Ein Ursprung mit vielen Facetten
Erleben Sie mit dem Block Multiroom-System eine neue Dimension von Musik. Ob in einzelnen Wohnräumen mit getrennten Quellen oder in allen Räumen die gleiche Musik – Sie steuern alles bequem per App!

Kategorie: Mobiler Player
20.10.2015

Einzeltest: Onkyo DP-X1

Soundkönig für unterwegs

13215
Philipp Schneckenburger
Philipp Schneckenburger

Bei mobiler Musikwiedergabe regiert mittlerweile das Smartphone die deutschen Fußgängerzonen, obwohl die Hardware klanglich eigentlich wenig zu bieten hat. Warum also nicht mal das Beste aus zwei Welten kombinieren.

DP-X1 nennt sich Onkyos  Versuch, den mobilen HiFi-Markt aus der Macht der  klugen Telefone zu befreien. Auch wenn man auf den ersten oder sogar den zweiten Blick  denken könnte, dass es sich auch hier um ein Smartphone handelt. Das liegt zum einen an der ähnlichen Optik, zum anderen an der Tatsache, dass auch der DP-X1 mit dem Android Betriebssystem ausgestattet ist.  

DP-X1 

Eingefasst in ein solides Metallgehäuse ist Onkyos mobiler Player tatsächlich etwa so groß wie ein neues Smartphone, wenn auch etwas dicker, und lässt sich primär ebenso über ein großzügig dimensioniertes Touchdisplay bedienen. Damit hat man Zugriff auf die bekannte Android-Oberfläche, die auch beim DP-X1 das Installieren von Apps ermöglicht. Dazu muss der Player allerdings per WLAN mit dem Internet verbunden werden, denn eine mobile Datenverbindung gibt es hier nicht. Auch andere Telefonfunktionen wurden gestrichen, um das Gerät voll auf Audio auszulegen. So verarbeitet der Player die verschiedensten Formate und hat auch keinerlei Probleme mit der  Wiedergabe von High-Res-Audio. Bei PCM-Signalen darf die maximale Samplingrate satte 384 kHz bei 24 Bit betragen, während bei DSD bis zu 11,2 MHz drin sind. Selbst bei stationären Anlagen bei Weitem kein Standard.  

Ausstattung 

Neben der Bedienung per Touchdisplay bietet der Player außerdem noch verschiedene  Tasten, mit denen Musikfunktionen gesteuert werden können, ohne das Display einzuschalten. Auf der linken Seite des wunderbar verarbeiteten Gerätes befindet  sich  ein Lautstärkeregler, mit dem sehr präzise der Schalldruck reguliert werden kann. Zur Ausgabe des Tons bietet der DP-X1 einen 3,5-Millimeter-Ausgang, der von kleinen In- Ears bis hin zu Ohrhörern größeren Kalibers klarkommt. Doch auch ein symmetrischer  2,5-Millimeter-Anschluss ist vorhanden, mit dem sich Onkyo an eine recht spezielle Klientel wendet.Damit die jeweiligen Kopfhörer auch etwas zum Spielen bekommen, bietet der Player insgesamt bis zu 432 GB Speicherplatz, aufgeteilt auf den internen Speicher mit 32 GB und zwei MicroSD-Slots, die Speicherkarten mit bis zu 200 GB aufnehmen. Damit bei all der Musik nicht irgendwann wegen Strommangel der Spaß ein jähes Ende nimmt, kümmert sich ein gut dimensionierter Akku um die Energiezufuhr, mit dem man im Durchschnitt gute12 - 15 Stunden hören kann. 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 800 Euro

Onkyo DP-X1

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren