Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
114_14912_2
Topthema: Endlich: ReferenzUpgrade 2.0
INKLANG 5.0 Surround-Set
In Hamburg ruht man sich ungern auf seinen Lorbeeren aus: Die Customizing Experten der INKLANG Lautsprecher Manufaktur verpassen ihrem 5.0 Set das ReferenzUpgrade 2.0 und steigern das audiophile Niveau dieses Sets ein weiteres Mal.
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Mobiler Player, Kopfhörer Hifi
20.10.2015

Serientest: HiBy R6, MrSpeakers Æon Closed

DAP und Kopfhörer HiBy R6 und MrSpeaker Æon Closed

17209
Philipp Schneckenburger

Manchmal steht man vor der Wahl: Kleckern oder klotzen? Im Personal-Audio-Bereich sind die Zeiten der Zurückhaltung nun vorbei, zumindest wenn HiBy und MrSpeakers etwas zu sagen haben.
Wenn ich aus dem Haus gehe, befinden sich in meinen Hosentaschen Dinge mit einem Gewicht von rund 525 Gramm.

Diese schließen Auto- und Hausschlüssel, Smartphone und Portemonnaie ein und stellen eigentlich auch genau das Gewicht dar, das ich gewillt bin, jeden Tag mit mir herumzutragen. Allerdings lässt mich etwas darüber nachdenken, ob ich diese Zahl nicht um knapp 50 Prozent erhöhen möchte, denn so viel bringt der R6 von HiBy auf die Waage. Ganz knapp unter 270 Gramm Gewicht liegt der mobile HiRes-Player, was hauptsächlich auf zwei Faktoren zurückzuführen ist. Erstens besitzt der R6 einen mehr als beachtlichen Akku. Der Stromspeicher in Lithium-Polymer- Bauweise bietet satte 4000 mAh Kapazität. Das sind 1000 mehr als bei einem Samsung Galaxy S9 oder etwa 1300 mehr als bei einem iPhone Xs. Zweiter Faktor, der sich für die beachtliche Masse des HiBy verantwortlich zeigt, ist das Gehäuse. Kunststoff wurde als zu unedel empfunden, weshalb die internen Komponenten des R6 in einem massiven Gehäuse aus CNC-gefrästem Edelstahl unterkommen. Vor dem in-die-Tasche-stecken sollte man den Gürtel also noch mal festgezogen haben. Doch auch wenn der Player sein Gehäuse mit vergleichsweise hohem Gewicht bezahlt, muss man einfach sagen, dass sich der R6 hervorragend anfühlt. Natürlich vermittelt ein schweres Gerät immer eine gewisse Wertigkeit, doch das allein ist keine hinreichende Begründung für die tolle Haptik. Es ist das Zusammenspiel aus Material, Form und Verarbeitung. Die gerundeten Kanten lassen den Player gut in der Hand liegen. Fast unsichtbare Einbuchtungen an der oberen und unteren Kante bieten perfekten Sitz für den stützenden kleinen Finger unten oder den sichernden Daumen oben. Auch die verschiedenen Funktionstasten sitzen praktisch saugend in ihren vorgesehenen Löchern, bieten angenehme Druckpunkte und bestätigen jede Eingabe mit einem leisen, recht satten Klicken. Selbst die Speichererweiterung wurde hochwertig verkleidet. Statt eines einfachen Schlitzes für die benötigte MicroSD-Karte nutzt HiBy beim R6 eine kleine Schublade, die den Anschluss nach dem Einsetzen verschließt. Das schafft Sicherheit auf der einen, aber auch ein wenig Arbeit auf der anderen Seite, denn zum Herausnehmen der Speicherkarte benötigt man den beigelegten Schlüssel, der mit ein wenig Druck in das winzige Loch an der Schublade geschoben werden muss, um die Verriegelung zu lösen. Da man aber auch per USB-Kabel und Computer auf die eingesetzte Speicherkarte zugreifen kann, muss man das flache Werkzeug im besten Fall nur ein einziges Mal in die Hand nehmen. Prinzipiell kann man sogar auf eine SD-Karte verzichten, denn der R6 verfügt über knapp 30 GB internen Speicher.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 600 Euro

HiBy R6

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 900 Euro

MrSpeakers Æon Closed

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

02/2019 - Philipp Schneckenburger

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren