Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Minianlagen
20.10.2015

Einzeltest: Technics Ottava

Wohltemperiert

12147
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Technics bereichert seit letztem Jahr wieder die HiFi-Welt und nimmt seither ordentlich Fahrt auf. Nach der hochpreisigen Referenz-Serie, die zu Recht überall für Furore gesorgt hat, präsentiert die zu Panasonic gehörende Marke jetzt eine All-in-one-Komplettanlage zum äußerst verführerischen Preis.

Wir überprüfen die elegante Technics Ottava auf Herz und Nieren.Mit der kleinen, sehr  fein gestalteten,  Anlage namens SC-C500  .Ottava. will Technics allen musikbegeisterten  Menschen zwischen 20 und 50 Jahren ernsthaftes Equipment zum Hören und Genießen in die  Hand geben. Dazu haben sich die Entwickler  bei Technics einige spannende Sachen einfallen  lassen, mit denen sich die Ottava von anderen  Mini-Anlagen absetzen kann. Die älteren HiFi- Enthusiasten der Zielgruppe werden sich über  das schicke Top-Loader-CD-Laufwerk freuen,  das CDs über einen zur Seite schwenkenden  Deckel aus dickem Plexiglas entgegennimmt.  Die jüngeren Nutzer sehen das wohl als nette  Dreingabe an und begeistern sich eher für die  Audio-Streaming-Fähigkeiten via LAN, Wi-Fi  oder Bluetooth. Natürlich spendieren die Technics-Ingenieure ihrem aktuellen Spross digitale  Eingänge in unterschiedlichen Bauformen, um  Musik auch von USB-Sticks, Macs oder PCs  abspielen zu können. Die Dateien dürfen in  komprimierter Form wie MP3 und WMA oder  unkomprimiert als FLAC, WAV, AIFF, ALAC  und sogar DSD vorliegen. Für die elegante  Anlage ist eine kostenfreie App verfügbar, die  Smart-Devices in universelle und vor allem  übersichtliche Fernbedienungen verwandelt.  Dazu ist noch ein  Technics-eigener  Audio- Spieler für Mac- oder Windows-Systeme erhältlich, der ebenfalls ohne zusätzliche Kosten  angeboten wird. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1800 Euro

Technics Ottava

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren