Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3
Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schöne Hölzer für Ihr Bauprojekt
offerbox_1559912566.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: Mediacenter
20.10.2015

Einzeltest: Macrosystem DVC2000

Offen für alles

448
Olaf Adam

Bereits mit dem Home-Entertainment-System Enterprise hatte der deutsche Hersteller Macrosystem, eigentlich bekannt für seine hochwertigen Videoschnittlösungen, für gehöriges Aufsehen gesorgt. Mit dem DVC1000 und dem DVC2000 stehen nun zwei Nachfolger in den Startlöchern, welche praktisch alle anfallenden Aufgaben der Unterhaltung zu Hause auf ungemein komfortable Art und Weise erledigen können.

Zum Härtetest in der digital-home-Redaktion trat mit dem DVC2000 das voll ausgestattete Topmodell an. Voll ausgestattet, das bedeutet in diesem Fall ein Sat-Doppeltuner für digitalen (HD)TV- und Radio-Empfang, eine komplette Phalanx an analogen Bild- und Tonanschlüssen, zwei DVI-Ausgänge und ein HDMI-Ausgang, eine 1000 Gigabyte große Festplatte und Blu-ray-Brenner zur Datenarchivierung und zum Abspielen von DVDs. Zum Vergleich: Das gut 500 Euro günstigere DVC1000 besitzt nur eine (immer noch üppig dimensionierte) 500-GB-Platte, verzichtet auf analoge Verbindungsvarianten sowie auf die zusätzliche DVI-Buchse und verfügt nicht über den BD-Brenner. Für beide Versionen hat der Kunde übrigens außerdem die Wahl zwischen verschiedenen Tunerbestückungen für DVB-S, DVB-C und DVB-T.

All in one

Bei einem modernen Mediacenter sind die inneren Werte, also der Funktionsumfang und die Softwareausstattung, mindestens ebenso wichtig wie die reine Hardware; und auch hier kann das DVC2000 einiges vorweisen. Neben den umfangreichen Grundfunktionen des „Relax Vision“ getauften Betriebssystems bringt es erweiterte Netzwerkfunktionen inklusive Internetzugriff und eine sehr leistungsfähige und einfach zu bedienende Videoschnittlösung mit ins Wohnzimmer. Von „Grundfunktionen“ zu reden, ist fast schon unangebracht, denn mit den DVC-Systemen kann man schließlich in SD- und HD-Qualität fernsehen, TV-Programme aufnehmen, zeitversetzt schauen, archivieren, bearbeiten, auf DVD oder BDROM brennen, Radio hören sowie die eigene Sammlung von MP3-Musik und digitalen Fotos erstellen und verwalten. Man benötigt also tatsächlich nur noch eine Anlage mit Verstärker und Lautsprechern sowie einen Fernseher und eventuell einen zusätzlichen Blu-ray-Player, um alle Ansprüche des modernen Entertainments in den eigenen vier Wänden zu erfüllen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1500 Euro

Macrosystem DVC2000

Spitzenklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren