Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3
Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schöne Hölzer für Ihr Bauprojekt
offerbox_1559912566.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: Mediacenter
20.10.2015

Einzeltest: Egreat A8

4K-Mediaplayer Egreat A8

17212
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Smart-TVs bieten den praktischen Zugang zum Internet und den Mediatheken, können allerdings keinen richtigen PC oder Mediaplayer ersetzen. Wer in Sachen Formatunterstützung, Speicherkapazität und Zukunftsfähigkeit flexibel sein möchte, sollte auf eine externe Lösung wie den Mediaplayer A8 von Egreat setzen.

Der Egreat A8 ist schon für rund 250 Euro zu bekommen. Er bietet kompakte Abmessungen und lässt sich ganz bequem via HDMI an den Fernseher anschließen. Im Inneren des Mediaplayers ist ein vollwertiges Android-Betriebssystem in der Version 5.1 verbaut. Ein Quad-Core-ARM-Cortex-Prozessor mit bis zu 2 GHz sorgt für ruckelfreie Bilder auch bei großen Datenmengen.     

Ausstattung


Der Egreat A8 bietet jede Menge Anschlüsse. So sind auf der Rückseite gleich zwei USBAnschlüsse (1 x 2.0 und 1 x 3.0) zu finden, an die man USB-Sticks oder externe Festplatten mit Foto-, Film- und Bildmaterial anschließen kann. Noch praktischer geht dies, indem man den Egreat selbst mit einer Festplatte bestückt. Hierzu hat der Hersteller auf der Außenseite einen entsprechenden Wechselschacht untergebracht, der herkömmliche 3,5-Zoll-Festplatten aufnimmt. Der Mediaplayer verfügt über einen Gigabit-LAN-Anschluss und lässt sich auch via WLAN ins Heimnetzwerk einbinden. Die Rückseite beheimatet außerdem einen optischen Digitalausgang sowie einen Netzschalter. Weiterhin finden sich analoge Video- und Audio- Anschlüsse sowie ein koaxialer Digitalausgang; sie sind mit praktischen Schutzklappen versehen, die im Bedarfsfall abgezogen werden können.    

Praxis


Nach dem Starten des Egreat, den wir mittels LAN-Kabel ans Internet angebunden und via HDMI-Kabel an einen Ultra- HD-Fernseher angeschlossen haben, erfreut der Mediaplayer mit einem gut leserlichen blauen Display und dem Schriftzug „Hello“. Auf dem TV ist nun das Hauptmenü zu sehen, welches logisch aufgebaut ist. Hierüber lassen sich nun der eingebaute Mediaplayer, der auch 4K-Inhalte unterstützt, oder das Einstellungsmenü aufrufen. Die Verbindung zu unserem Heimnetzwerk hat der Egreat-Mediaplayer schon ganz automatisch hergestellt. Über die untere Bildschirmleiste bietet der Egreat A8 den Zugang zum App-Store und ermöglicht somit das individuelle Aufspielen von Apps. Hier erreicht man auch die bereits installierte App „VidonXBMC“, eine spezielle Kodi-Version, mit der sich unter anderem DVD- und Blu-ray-ISODateien sowie Ordnerstrukturen abspielen lassen. Hierbei werden die Formate HDR/HDR10 und Audioformate bis zu Dolby Atmos/DTS:X und 4K mit bis zu 60 Hz unterstützt. Der Egreat A8 überzeugt mit sehr gutem Bild, brillantem Ton und einfacher Bedienung.

Fazit

Wer Filme aus dem Internet oder von der eigenen Festplatte in bester Bild- und Tonqualität schauen möchte, ist beim Egreat A8 genau richtig. Der kompakte 4K-Mediaplayer auf Android-Basis bietet neben der einfachen Bedienung den vollen Zugang zum Internet und lässt sich komfortabel mit einer Festplatte bestücken.

Preis: um 250 Euro

Egreat A8

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Futurestyle, Bergisch Gladbach 
Telefon 02202 8170600 
Internet www.futurestyle.de 
Betriebssystem Android 5.1, Mali 720-GPU, RAM 2 GB DDR3 
Speicher intern 8 GB 
Abmessungen B x H x T 310/66/255 
- HDMI, optischer und koaxialer Digitalausgang, Video/Audio-Analog-Cinch, LAN, Wi-Fi, 1 x USB 2.0, 1 x USB 3.0, Bluetooth, Festplatteneinschub 
- MP3, WMA, WAV, MPEG-1, MPEG-2, DTS (bis HD-MA Master), Dolby Digital (bis True HD), AAC, Flac, Dolby Atmos u.a. 
- H.264, H.265/HEVC 10 bit, MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, WMV, MKV u.a. 
+ Android 5.1/Ultra-HD-Wiedergabe 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Wiedergabe 30%
Praxis 30%
Ausstattung 30%
Verarbeitung 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren