Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
15% auf Akustikelemente
offerbox_1590658558.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Surround
20.10.2015

Einzeltest: Sonus Faber Venere

Kraft und Eleganz

8687
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Sonus faber überrascht mit einer Preisoffensive: Die aktuellen Venere-Modelle sind zum verhältnismäßig geringen Einstandspreis erhältlich. Hat der italienische Lautsprecherspezialist womöglich am Klang gespart?Die Venere-Lautsprecherfamilie wird aus insgesamt sechs Modellen gebildet, bestehend aus zwei Standlautsprechern, zwei Regallautsprechern, die als Front- oder Rearspeaker eingesetzt werden können, einem Centerlautsprecher und einer flachen Variante, die sich zur Wandaufhängung eignet.

Unser Mehrkanalset ist aus den Standmodellen Venere 2.5, den Rearspeakern 1.5 und dem Center zusammengesetzt. Zur Unterstützung im Tiefbass wird dem Surroundsystem der sehr kompakte Aktivsubwoofer „Impact mini” aus dem Hause Velodyne zur Seite gestellt. Erstmals lässt der italienische Lautsprecherspezialist Sonus faber seine Produkte in China fertigen. Dies geschieht, um den Preis der eleganten Venere-Modelle möglichst attraktiv halten zu können, ohne den hohen Qualitätstandard, den Sonus faber für sich selbst beansprucht, zu verlieren. Dazu werden die chinesischen Produzenten im hauseigenen Werk in Italien (Arcugnano) geschult und ein ständiges Büro in den chinesischen Werken mit italienischem Personal (Tischler und Techniker) eingerichtet. 

Frontlautsprecher Venere 2.5


Die Zweieinhalbwege-Bassreflex-Hauptlautsprecher zeichnen sich, wie die gesamte Sonus-faber-Venere-Familie, durch die geschwungenen Gehäuse aus, die sich an die Form einer Lyra anlehnen. Das Tüpfelchen auf dem i ist die geneigte Oberseite, in die gehärtetes Glas eingesetzt wird. So entstehen im Design eigenständige Lautsprecher, die sich vom Gros der restlichen Lautsprecherwelt angenehm absetzen. Dabei dient die doppelte Krümmung der Gehäuse-Seitenflächen nicht nur dazu, elegante Lautsprecher zu schaffen. Die Form kann handfeste akustische Vorteile ins Feld führen, da Gehäuseresonanzen minimiert werden und eventuell auftretende stehende Wellen im Lautsprecherinneren sehr gut kontrolliert werden können. In der ausgeformten Frontplatte mit Schallführungen sitzen zwei 180-mm-Tiefmitteltöner, die in der Venere 2.5 im Zusammenspiel mit dem großzügigen Gehäusevolumen und dem Bassreflexkanal am unteren Ende der Schallwand für hohe Dynamik sorgen. Der untere Treiber wird als reiner Tieftöner eingesetzt, der bis zu einer Frequenz von 250 Hertz den oberen Tiefmitteltöner bei der Basswiedergabe unterstützt. Dieser bleibt bis etwa 2.500 Hertz am Ball, danach übernimmt der große 29-mm-Hochtöner mit Seidengewebekalotte die musikalische Verantwortung. Eine Basis aus gehärtetem Glas mit einstellbaren Aluminiumspikes rundet den überaus gelungenen Auftritt des Standlautsprechers ab. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 5600 Euro

Sonus Faber Venere

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren