Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
124_0_3
Anzeige
Topthema: Game of Thrones mit Sky Ticket
Streame jetzt die finale Staffel mit dem Sky Entertainment Ticket. Einfach monatlich kündbar.
120_17773_2
Topthema: Der Spezialist
Acer PD1520i
Kompakt, mobil, langlebig und trotzdem gut genug für gelegentliches Filmvergnügen. Vier Eigenschaften, die in dieser Kombination in einem Beamer nur selten vereint sind.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Surround
20.10.2015

Einzeltest: Klipsch Reference Premiere

Lebende Legenden

10765
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Unter den zahlreichen Lautsprechermarken hat Klipsch schon immer eine ganz besondere Rolle gespielt: Mit markantem Design und dem konsequenten Einsatz von horngeladenen Treibern haben Lautsprecher von Klipsch Generationen von Musik-Liebhabern begeistert. Nun steht mit der Reference Premiere das aktuellste Produkt aus dem Hause Klipsch in unserem Hörraum.

Firmengründer, Namensgeber und akustisches Gewissen der 1946 gegründeten Marke Klipsch war der leider im Jahre 2002 verstorbene amerikanische HiFi-Pioneer Paul Wilbur Klipsch. Nicht weniger als 18 Patente gehen auf Paul Klipsch zurück, und sein Name findet sich zusammen mit anderen Technik-Ikonen wie Graham Bell oder Thomas Edison in der „Engineering Hall of Fame“.

Die Klipsch-Tugenden


Seit Firmengründung werden bei Klipsch bis heute vier wesentliche Attribute in der Lautsprecher-Entwicklung konsequent verfolgt: außerordentlich hoher Wirkungsgrad, maximaler Dynamikumfang, linearer Frequenzgang und kontrolliertes Abstrahlverhalten. Für maximale Dynamik und kontrolliertes Abstrahlverhalten eignet sich im Prinzip nur der Einsatz von Hornlautsprechern, und die hat Klipsch seit jeher konsequent in seinen Produkten verwendet und in fast 70 Jahren perfektioniert.

Tractrix-Horn


Die aktuellen Modelle von Klipsch verfügen für den Hochtonbereich über ein speziell geformtes, sogenanntes Tractrix-Horn. Diese vor einen 25-mm- Kalottentreiber gesetzten Hörner erhöhen zum einen den Wirkungsgrad (und somit auch den maximalen Dynamikumfang) des Hochtöners und sorgen zum anderen für ein definiertes Abstrahlverhalten mit einem Winkel von ca. 90° in horizontaler und 90° vertikaler Ebene. Dies sorgt dafür, dass Schallenergie in erster Linie auf den Hörplatz trifft und nicht (wie bei konventionellen Lautsprechern) zu großen Teilen über Wand-, Boden- und Deckenreflexionen beim Hörer eintrifft. Raumakustische Phänomene werden dadurch effektiv ausgeklammert.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 4150 Euro

Klipsch Reference Premiere

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren