Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Surround
20.10.2015

Einzeltest: Klipsch Reference Atmos

Alles Gute kommt von oben

14991
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Die Marke Klipsch ist bekannt für ihre leistungsstarken Lautsprecher, die dank Hornkonzept extreme Dynamik bieten können. Die beliebte Reference-Serie hat nun Zuwachs bekommen: Neue Standlautsprecher mit integrierten Dolby-Atmos-Speakern und universelle Kompaktlautsprecher erweitern das Klipsch-Portfolio.

Seit Jahren ist die Reference-Serie von Klipsch sowohl bei Heimkino- als auch bei HiFi-Enthusiasten sehr beliebt. Denn diese Serie bietet bewährte Klipsch-Tugenden und Technologien aus der Toplinie zu erfreulich günstigen Preisen. 

Klipsch Reference


Seine Verwandtschaft zu der Toplinie Reference Premiere kann unser Testset aus der Reference-Serie kaum verleugnen. Markante Konusmembranen mit der Klipsch-typischen kupferfarbenen Optik prägen das optische Erscheinungsbild unserer Testkandidaten, auch die typischen Hörner für den Hochton belegen die Herkunft der Reference-Serie aus dem Hause Klipsch. Dabei sind die auffälligen Tiefmitteltontreiber alles andere als ein Design- Element – ihre Membranen bestehen tatsächlich aus einem Verbundwerkstoff mit einer Lage Kupfer. Dieser Verbund bietet eine enorme Steifigkeit der Membran bei gleichzeitig geringem Gewicht. Diese Eigenschaften kommen den Entwicklern sehr entgegen, denn im Hause Klipsch stehen Dynamik, Wirkungsgrad und Verzerrungsarmut an oberster Stelle, und diese Aspekte erfüllen nach Ansicht der Klipsch-Entwickler die Kupfer-Verbundmembranen am besten. Auch bei der Gehäusequalität erreichen die Reference ein hohes Niveau, auch wenn für die Oberflächen im Gegensatz zur Reference-Premiere-Serie anstelle von Echtholz-Furnier lediglich eine robuste Polymer-Beschichtung verwendet wurde. 

Tractrix-Horn


Wie die Modelle der Reference-Premiere-Serie verfügen auch die Reference-Lautsprecher für den Hochtonbereich über ein speziell geformtes, sogenanntes Tractrix-Horn. Diese vor einen 25-mm-Kalottentreiber gesetzten Hörner erhöhen zum einen den Wirkungsgrad (und somit auch den maximalen Dynamikumfang) des Hochtöners und sorgen zum anderen für ein definiertes Abstrahlverhalten mit einem Winkel von ca. 90° in horizontaler und 90° in vertikaler Ebene. Dies sorgt dafür, dass Schallenergie in erster Linie auf den Hörplatz trifft anstatt (wie bei konventionellen Lautsprechern) zu großen Teilen über Wand- , Boden- und Deckenreflexionen beim Hörer einzutreffen. Raumakustische Phänomene werden dadurch effektiv minimiert. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 3350 Euro

Klipsch Reference Atmos

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!