Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
124_0_3
Anzeige
Topthema: Game of Thrones mit Sky Ticket
Streame jetzt die finale Staffel mit dem Sky Entertainment Ticket. Einfach monatlich kündbar.
121_0_3
Anzeige
Topthema: Kinosessel für Ihr Heimkino
Mit Kühl- und Wärmefunktion sowie Sitzverstellung
Die hochwertigen Kinosofas der Serie "Binetto" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkino-Erlebnis...
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
MUSIC AND AUDIO (Buch + BluRay mit HD Musik und Testsignalen)
offerbox_1527191633.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Surround
20.10.2015

Einzeltest: KEF Q750 Atmos-Set

Ganz großes Kino

15812
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Mit der im letzten Jahr neu vorgestellten Q-Serie hat KEF einen großen Wurf gelandet. Denn die Lautsprecher dieser Serie bieten den packenden Sound der patentierten Uni-Q-Chassis schon zu einem mehr als fairen Preis.

Mit den brand aktuellen Q50a erweitert KEF die Serie um Dolby-Atmos-enabled Speaker – Grund genug, einem kompletten 5.1.4-Set im Heimkino mal auf den Zahn zu fühlen.

Vor über 25 Jahren erschien die erste Q-Serie von KEF. Über die Jahrzehnte und über mehrere Produktgenerationen wurde diese Serie immer wieder verbessert. Denn trotz ihrer recht günstigen Preisklasse haben Produkte aus diesen Serien immer von Hightech-Erfindungen der KEF-Ingenieure profitiert. Technologien und Konzepte, die eigentlich für die Topserien der Marke entwickelt und vorgesehen waren, fanden in leicht abgespeckter Version jeweils Einzug in die deutlich günstigere Q-Serie. Als echten Meilenstein der Lautsprecher-Entwicklung darf man zum Beispiel sicherlich das patentierte Uni-Q-Chassis erwähnen, ein Koaxialtreiber, bei dem im Zentrum eines Tiefmitteltöners eine Hochtonkalotte eingebaut wurde und der somit einen fast perfekten Punktstrahler darstellt. Über Jahre wurde das mittlerweile legendäre Uni-Q-Chassis immer wieder verbessert und bietet in der aktuellen Version einen unvergleichlich räumlichen Klang ohne störende Phasenprobleme bzw. partielle Schallauslöschungen zwischen Mittel- und Hochton.


Aktuelle Q-Serie

Die im Frühjahr 2017 vorgestellte aktuelle Version der Q-Serie beinhaltet mehrere Modelle: drei Standlautsprecher (Q550, Q750, Q950), zwei Regallautsprecher (Q150, Q350) und einen Center-Lautsprecher Q650. Ganz neu im Programm sind die Dolby- Atmos-Ergänzungs-Lautsprecher Q50a, die als Aufsatzlautsprecher via Deckenreflexionen den gewünschten Dolby-Atmos-Sound von oben erzeugen können. Die recht kompakten Q50a verfügen ebenfalls über ein Uni-Q-Chassis und lassen sich auch als universelle Kompaktlautsprecher einsetzen, eine Wand- oder Deckenmontage ist dank eingebauter Wandhalterung (Schlüsselloch-Ösen) problemlos möglich. Für unseren Test haben wir vier Exemplare der Q50a geordert, um ein wirklich schlagkräftiges 5.1.4-Heimkinoset mit vier vollwertigen Dolby-Atmos-Kanälen zu realisieren. Als Hauptlautsprecher kommen mit den Q750 die zweitgrößten Standlautsprecher der Serie zum Zuge, auf den Rearkanälen spielen die etwas schlankeren Q550, für den Centerkanal kommt der große Q650c zum Einsatz. Als potenter Aktivsubwoofer wurde uns vom deutschen Vertrieb GP Acoustics ein Kube 12b empfohlen, der in unserem Testsetup dank 300-Watt-Endstufe und einem 12"-Basstreiber im ausreichend großen Gehäuse für satten Tiefgang verantwortlich zeichnet. In dieser vollen Ausbaustufe mit großen Standlautsprechern und vierkanaligem Dolby Atmos schlägt zwar eine Gesamtinvestition von rund 5.000 Euro zu Buche – doch angesichts des massiven Technikaufgebots samt 9 Uni-Treibern ein angemessener Preis für ein 5.1.4-Set der absoluten Spitzenklasse.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 5700 Euro

KEF Q750 Atmos-Set

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren