Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Surround
20.10.2015

Einzeltest: Heco Aurora 700 - 5.1-Set - Seite 2 / 4

Die perfekte Welle

Jochen Schmitt
Jochen Schmitt


„Flux-Kompensator“


Der neu entwickelte Hochtöner für alle Aurora-Lautsprecher wurde auf den Namen „Fluctus-Hochtöner“ getauft, was mich spontan an den Film „Zurück in die Zukunft“ denken ließ. Hier ermöglichte der „Flux-Kompensator“ die Zeitreise im DeLorean.
Scherzhaft wird dieser Begriff auch heute noch benutzt, um auf neue Wunderwerke der Technik hinzuweisen. Hecos Fluctus-Hochtöner ist eine pfiffige Neukonstruktion mit Ferrit-Doppelmagnetsystem, Ferrofluidkühlung und 28-mm-Kalotte. Neu durchdacht und per Computer optimiert wurde die Frontplatte des Hochtöners, die durch verschiedenartig ausgeformte Wellen das Abstrahlverhalten perfektionieren soll. Gegenüber den heute üblicherweise eingesetzten Waveguides auf jeden Fall eine Neuerung, die auch optisch einiges hermacht. Wie sich das akustisch bemerkbar macht, wird unser Test klären. Für die Aurora-Lautsprecher kommen im Mittel- und Tieftonzweig Hecos bewährte Kraftpapiermembranen zum Einsatz. Die beiden Tieftöner im 17er-Format mit 130-mm-Membrandurchmesser sind durch ihre hoch belastbaren Schwingspulen und den Langhubsicken ausgewiesene Bassspezialisten. Ab 290 Hertz reichen sie die musikalische Verantwortung an den an oberster Stelle im Gehäuse sitzenden Mitteltöner im gleichen Format weiter. Der Wellenhochtöner spielt ab 3.300 Hertz bis weit über die 20.000-Hertz-Schwelle hinaus auf. Die Standlautsprecher sind mit Sockel-Traversen ausgerüstet, die mit vier höhenverstellbaren Metall-Kegelspikes eine perfekt ausgelotete Aufstellung ermöglichen. Zur Schonung des Untergrunds können alternativ auch Gummifüßchen eingedreht werden. 


Aurora Center 30


Der 2-Wege-Bassreflex-Centerspeaker ist nahezu einen halben Meter breit, 18 Zentimeter hoch und mit Terminal 30 Zentimeter tief. Darin arbeiten zwei 125er-Chassis mit 105-mm-Membrandurchmesser und der besagte Fluctus-Hochtöner in liegender D´Appolito-Bauweise. Wie beim Standlautsprecher liegt die Trennfrequenz bei 3.300 Hertz, was eine homogene Klangwiedergabe des Gesamtsystems erwarten lässt. Das beidseitig strömungsoptimierte Reflexrohr mündet auf der Rückseite neben dem Single- Wiring-Anschlussterminal. Ein wenig Distanz zur angrenzenden Wand sollte dem Center also bei der Aufstellung gegönnt werden, damit das Bassreflexprinzip wie vorgesehen arbeiten kann. Der Center ist zum Stückpreis von rund 230 Euro in „Ebony black“ und „Ivory white“ zu haben. 
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 2200 Euro

Heco Aurora 700 - 5.1-Set

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren