Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Acer B250i
Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.
228_13745_1
Anzeige
Topthema: TCL präsentiert wegweisende TV-Technik
OD Zero™, Flexible OLED-Displays
Las Vegas, 11. Januar 2021 - TCL, die Nummer 2 auf dem globalen Fernsehmarkt, enthüllt anlässlich der virtuell stattfindenden CES gleich drei Display-Technik-Knüller.
Neu im Shop
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Stereo
20.10.2015

Einzeltest: Wharfedale Evo 4.4

Evolution

19615

Die britische Marke Wharfedale ist seit Jahrzehnten bekannt für hervorragend klingende Lautsprecher zu erstaunlich fairen Preisen. Aktuell präsentiert Wharfedale mit der Evo-Serie eine neue Produktlinie, die sich zwischen der Einsteiger-Serie Diamond und der Top-Range Elysian platziert.

Bei der Entwicklung der neuen Evo-Serie hat Wharfedale einen echten Technologie-Transfer vollzogen: Konzept und Treiber wurden aus der Flaggschiff-Serie Elysian übernommen – und das Ganze zu sensationell günstigem Preis. So kostet ein Paar unserer Testmuster Evo 4.4, die größten Standlautsprecher der Serie, rund 1.500 Euro. Das ist mehr als fair, wenn man sich die technischen Details und Verarbeitungsqualität der etwa 106 Zentimeter hohen Lautsprecher genauer anschaut. Hier hat Wharfedales Chefakustiker Peter Comeau nämlich wieder einmal ganze Arbeit geleistet und Erkenntnisse aus der Entwicklung der deutlich teueren Elysian-Serie aufgegriffen und kostengünstig in der Evo-Linie umgesetzt. Eine echte Evolution, könnte man sagen.


Air Motion Transformer


Augenscheinliches Merkmal der gesamten Evo-Reihe ist der für den Hochton eingesetzte Air Motion Transformer (AMT), der für enorm weitreichende, luftige und dynamische Hochtonwiedergabe sorgen soll. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kalotten-Hochtöner arbeitet im AMT eine mehrfach gefaltete, extrem leichte Folie als Membran, die sich im Takt der Musik leicht zusammenzieht bzw. auseinander faltet. Die Luft zwischen den einzelnen „Lamellen“ wird praktisch herausgequetscht und erzeugt so auf effektive Weise eine Schallwelle, bei gleichzeitig hohem Dynamikumfang und niedrigen Verzerrungen. Für den klanglich wichtigen Mittelton setzt Wharfedale in der Evo 4.4 auf eine besonders große Kalotte. Dieser rund 50-mm messende Dome liefert eine lineare Wiedergabe von rund 800 Hertz bis 5 kHz und ist somit praktisch eine Punktschallquelle über einen sehr weiten Frequenzbereich. Eine speziell geformte Kammer hinter der großen Kalotte sorgt für Bedämpfung der Schallenergie hinter der Membran und verleiht dieser Mitteltonkalotte verfärbungsfreie Klangeigenschaften.


  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1500 Euro

Wharfedale Evo 4.4

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren