Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Haben Sie einen Subwoofer?
Ja
Nein
Ja
54%
Nein
46%

Kategorie: Lautsprecher Stereo
20.10.2015

Einzeltest: Nubert nuLine 244

Elegantes Multitalent

14584
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Nuberts beliebte nuLine Serie hat Nachwuchs bekommen. Mit der neuen nuLine 244 erweitert der schwäbische Lautsprecher-Spezialist seine besonders hochwertige, aber durchaus bezahlbare Serie mit einer eleganten Standbox, die es trotz ihrer Schlankheit akustisch faustdick hinter den Ohren hat.

Mit einer Höhe von gerade einmal 85 Zentimetern und einer Gehäusebreite von 15 Zentimetern gehört die neue nuLine 244 zu den eher zierlichen Standlautsprechern. Damit dürfte sie dezent in jede Wohnraumgebung passen und bietet dennoch die Vorzüge einer ausgewachsenen Standbox. Zum hervorragenden optischen Gesamtbild passt die perfekt verarbeitete Oberfläche unseres Testmusters aus Nussbaum-Furnier – eine seidenmatte Lackierung verleiht dem dunklen Holzton zudem einen edlen Glanz. Alternativ ist die nuLine 244 in zwei Schleiflackausführungen zu bekommen, wobei bei der schwarzen Variante ein fein gelochtes Schutzgitter in Weiß dazugehört, in der weißen Variante ist dieses Gitter schwarz lackiert, und so bilden Gitter und Lautsprecher einen interessanten Kontrast. Für kippsicheren Stand der nuLine 244 sorgen Traversenfüße aus Metall.

nuLine 244

Bei der nuLine 244 handelt es sich um eine 2,5-Wege-Konstruktion, bei der neben einem Hochtöner drei Tieftöner arbeiten, von denen der obere die Wiedergabe der Mitten mit übernimmt. Wie bei Nubert üblich, sitzt auch in der nuLine 244 die bewährte 26-mm- Hochtonkalotte mit ihrer auffälligen, unsymmetrischer Bauart. Durch diese außerhalb der Mitte platzierte Kalotte werden Schallbrechungen an den Gehäusekanten effektiv auf unterschiedliche Frequenzen verteilt und treten so kaum mehr hörbar in Erscheinung. Für die Tieftonwiedergabe setzen die Nubert-Entwickler aufgrund der schmalen Gehäusefront auf gleich drei langhubige Tieftöner mit 70-mm-Polypropylenmembran, die zusammen mit einer Bassreflexöffnung für beachtlichen Tiefgang der schlanken nuLine 244 sorgen. Unsere Labormessung bescheinigt der 244er eine untere Grenzfrequenz von unter 40 Hertz – Respekt! Für eine individuelle Anpassung der nuLine 244 an den Hörraum oder an Hörgewohnheiten lässt sich mittels zweier Kippschalter auf dem Bi-Wiring-Terminal der Hochton wahlweise anheben oder absenken, der Tiefbass lässt sich bei z.B. wandnaher Aufstellung ebenfalls sanft per Kippschalter reduzieren.

Labor und Praxis

Wie schon erwähnt, beeindruckt die schlanke, elegante nuLine 244 durch enormen Tiefgang bis unter 40 Hertz. Über den gesamten Frequenzgang sind zudem praktisch keine Peaks oder Einbrüche zu erkennen, auch ist das Abstrahlverhalten der eleganten Nubert vorzüglich. Im Hörtest zeigt sich die nuLine 244 recht unkritisch bei der Aufstellung und bietet dank ihres sehr guten Rundstrahlverhaltens fast die freie Wahl des Hörplatzes – es gibt also keinen extrem ausgeprägten Hotspot. Ebenfalls unkritisch ist die 244 bei der Auswahl der Musik, denn die schlanke Standbox fühlt sich sowohl bei dynamischer Rockmusik als auch bei klangfarbenreichen Klassikaufnahmen pudelwohl. Dank ihrer kräftigen und präzisen Tieftonwiedergabe machen die Foo Fighters mit „Rope“ richtig Spaß, auch höhere Lautstärken reproduziert die Nubert ungebremst. Bei leiseren Tönen wie beim Jacques Loussier Trio löst sie feine Nuancen des Klavieranschlages bestens auf, auch härtere Diskantanschläge meistert die Mittelhochtonsektion der nuLine 244 mit Bravour.

Fazit

Mit schlanken Abmessungen und einer vorzüglichen Verarbeitungsqualität ist die neue nuLine 244 von Nubert ein echtes Schmuckstück für jeden Wohnraum. Dazu klingt der kleine Standlautsprecher wie eine „Große“ und verblüfft mit beachtlichem Bassfundament und Tiefgang. Ihr ausgewogener und ehrlicher Klangcharakter macht sie zum perfekten Spielpartner bei jeder Art von Musik. Nubert nuLine 244: ein echte Klangempfehlung zu erstaunlich günstigem Preis!

Preis: um 1250 Euro

Nubert nuLine 244

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Nubert, Schwäbisch Gmünd 
Telefon 0800 6823780 
Internet www.nubert.de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 150/850/270 
Gewicht (in kg) 15 kg 
Ausführungen Nussbaumfurnier, Schleiflack Schwarz Schleiflack Weiß 
Bauart Bassreflex 
Tiefmitteltöner (Membrandurchmesser) 3 x 123 / 90-mm-Polypropylenmembran (Nenn-/ Membrandurchmesser) 
Hochtöner (Membrandurchmesser) 1 x 26-mm-Seidenkalotte (Membrandurchmesser) 
+ erstklassige Verarbeitung 
+ individuelles Soundtuning 
+ schlankes Design 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 

Bewertung

 
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%
Abbildungsgenauigkeit 15%
Detailauflösung 15%
Räumlichkeit 10%
Dynamik/Lebendigkeit 10%
Labor 15% :
Frequenzgang 5%
Verzerrung 5%
Pegelfestigkeit 5%
Praxis 15% :
Verarbeitung 5%
Ausstattung 5%
Bedienungsanleitung 5%
Klang 70%
Labor 15%
Praxis 15%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren